Geblergasse: SP-Jagsch an VP-Marek: "Unerhörte Unterstellung"

Wien (OTS/SPW-K) - "Die gestrige Abendveranstaltung wurde durch
den Elternverein der Schule Geblergasse organisiert, somit fällt die Entscheidung wer in den Saal gelassen wurde auf in dessen Verantwortung", reagiert der Hernalser SP-Klubvorsitzende Peter Jagsch auf heutige Aussagen der VP-Klubfrau Marek. "Obwohl Marek selbst gar nicht anwesend war, nimmt sie sich das Recht heraus, Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer vorzuwerfen, sie habe VP-Bezirkspolitikern den Zutritt zumindest mitverweigert. Das ist eine unerhörte Unterstellung und zudem völlig fasch. Denn tatsächlich wurde nicht nur Mitgliedern der Bezirks-VP, sondern unter anderem auch dem Hernalser Bezirksvorsteher-Stellvertreter, Peter Erik Sas, der Zugang verwehrt. Wenn Marek sich also beschweren will, so kann sie das gerne tun - aber dann bitte direkt bei der Vorsitzenden des Elternvereins", so Jagsch abschließend. (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004