Goldener Rathausmann für Bill Ramsey

Wien (OTS) - Bill Ramsey wurde heute, Mittwoch, im Wiener Rathaus mit einem Goldenen Rathausmann geehrt. Der Schlager- und Jazzsänger, der in den 60er Jahren mit Schlagern wie "Pigalle" berühmt wurde, gastiert derzeit im Wiener Jazzland. Zahlreiche Gäste und Fans nahmen an der feierlichen Ehrung teil, etwa LT-Präsident Harry Kopietz, Gemeinderätin Elisabeth Vitouch, Axel Melhardt vom Jazzland, George Dimou und Günter Frank.
"Bill Ramsey ist ein mutiger Amerikaner, der nach Europa gekommen ist und hier die Musik neu interpretiert und damit viele Menschen glücklich gemacht hat", sagte Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, der die Überreichung in Vertretung von Bürgermeister Michael Häupl vornahm.
"Bill Ramsey hat in Wien viele Filme gedreht, mit dem ORF gearbeitet, gastiert regelmäßig im Jazzklub, kennt den Plachutta und den Prater", strich Schauspieler Bruno Thost strich in seiner Laudatio die große Verbundenheit des Sängers mit Wien hervor.

Zwt.: Biografie Bill Ramsey
Bill Ramsey wurde 1931 in Cincinnati (USA) als William McCreery Ramsey geboren. Nach seiner Schulausbildung begann er 1949 ein Soziologie- und Wirtschaftsstudium an der Yale University. Daneben wirkte er als Sänger in verschiedenen Jazz- und Tanz-Bands. Während des Koreakrieges (1950-53) wurde Ramsey zur United States Air Force in Deutschland eingezogen und hatte die Möglichkeit, viele deutsche Größen der Unterhaltungsmusik wie Kurt Edelhagen, Paul Kuhn oder James Last kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam zu musizieren. Nach Ableistung seines Militärdienstes kehrte Ramsey für kurze Zeit in seine Heimat zurück, um sein Wirtschaftsstudium fortzusetzen, kehrte 1957 aber wieder nach Frankfurt zurück, wo ihm der Produzent Heinz Gietz zu einem Schallplattenvertrag bei Polydor verhalf.
Bill Ramsey wurde mit humorvollen Schlager wie "Souvenirs", "Pigalle", "Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe" oder "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" berühmt, die von Heinz Gietz selbst komponiert wurden. In Folge seiner steigenden Popularität wurde er auch immer wieder für kleinere Rollen oder als Musiker in Film und Fernsehen engagiert.
Als zur Mitte der Sechzigerjahre das Interesse an deutschsprachiger Unterhaltungsmusik deutlich nachließ, die durch den englischsprachigen Beat überrollt wurde, erkannte Ramsey die Zeichen der Zeit und verlegte sich wieder auf Jazz und Blues.
Ab den Siebzigerjahren war Ramsey auch in einschlägigen Sendungen im Fernsehen als Moderator tätig und unterrichtete als Dozent an der Hamburger Hochschule für Musik und darstellende Kunst. Im Jahre 1984 wurde ihm die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen. Bis zum heutigen Tag ist er noch musikalisch tätig. Er lebt in Hamburg und wird von seiner vierten Ehefrau gemanagt.

Für den Inhalt verantwortlich: Renate Rapf

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0028