KV-Erhöhung im Hotel- und Gastgewerbe: Mehr Lohn mit 1. Mai 2011

Gewerkschaft vida lobt McDonald#s Österreich als Arbeitgeber

Wien (OTS/ÖGB) - Seit 1. Mai 2011 gilt der neue Betriebs-KV von McDonald's Österreich: "Dieser bedeutet mehr Lohn und eine weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen für rund 8.000 Beschäftigte österreichweit", so Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft vida. ++++

McDonald's Österreich und die Gewerkschaft vida haben gemeinsam eine wesentliche Verbesserung des Betriebskollektivvertrags erreicht:
Höhere Einstiegsgehälter im Hilfs- und Fachkräftebereich und deutlich höhere Lehrlingsentschädigungen, als etwa der Kollektivvertrag Hotel-und Gastgewerbe vorsieht. "McDonald's übernimmt nun auch die Internatskosten für seine Lehrlinge. Das ist eine langjährige Forderung der Gewerkschaft, die nur von wenigen Betrieben der Branche erfüllt wird", lobt Kaske. Der neue Betriebs-KV gilt ab 1. Mai 2011 österreichweit, für McDonald's-eigene Restaurants ebenso wie für jene, die von FranchisenehmerInnen betrieben werden.

Mit 1. Mai 2011 steigen auch die Kollektivvertragslöhne im Hotel- und Gastgewerbe: Rund 180.000 Tourismus-Beschäftigte erhalten um 2,05 Prozent mehr Lohn. Auch die Lehrlingsentschädigungen steigen um 2,05 Prozent. Verhandelt wurde diese KV-Erhöhung bereits im Mai des vergangenen Jahres. Damals einigten sich die VerhandlungspartnerInnen auf einen Abschluss für 24 Monate. Zusätzlich werden weitere Gespräche zum Rahmenrecht und zur Nomenklatur der Lohntabelle geführt.

Rückfragen & Kontakt:

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Ines Schmied-Binderlehner
Tel: 01/534 44-79 263
ines.schmied-binderlehner@vida.at
www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001