Parlamentsrestaurant soll vorläufig eingestellt werden Cafeteria könnte vorübergehend den Ausfall ersetzen

Wien (PK) - Zur Diskussion über das Parlamentsrestaurant in der Reichsratsstraße 9 teilt die Parlamentsdirektion mit: Nachdem das Marktamt bei seiner letzten Kontrollbegehung in der Küche des Restaurants an Ausstattung und Geräten Mängel festgestellt und deren Behebung vorgeschrieben hatte, ergab eine hausinterne Prüfung, dass die Einrichtung des Restaurants ihre Nutzungsdauer deutlich überschritten hat. Auch die Präsidialkonferenz hat sich am 26. April 2011 mit dieser Frage beschäftigt.

Derzeit werden Möglichkeiten für den Weiterbetrieb des Restaurantbetriebs im Parlament geprüft und auch Gespräche mit
dem Pächter geführt. In Diskussion stehen Übergangsfristen bis zu einer Schließung des Restaurants sowie die Möglichkeit, einen vorläufigen Ersatzbetrieb in der Cafeteria im Hauptgebäude aufrecht zu erhalten. Darüber hinausgehender Speisenbedarf könnte durch Catering abgedeckt werden, teilt die Parlamentsdirektion
mit. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001