FPK-KO Kurt Scheuch: Volksbefragung ist Teil der Ortstafellösung

Klagenfurt (OTS) - "Von Anfang an ist es für die Freiheitlichen in Kärnten und somit auch für weite Teile der Kärntner Bevölkerung klar, dass ein etwaiges Lösungsszenario in der Ortstafelfrage einer Volksbefragung unterzogen werden muss. Diesen Standpunkt haben die Freiheitlichen vom ersten bis zum letzten Tag vertreten und auch in den Gremien beschlossen", erklärte heute FPK-Klubobmann Ing. Kurt Scheuch. Somit habe auch jeder zu jedem Zeitpunkt in der Verhandlung gewusst, dass die Volksbefragung auch ein Punkt des Lösungsergebnisses darstellt.

"Wer also gegen die Volksbefragung auftritt, schnürt das Lösungspaket auf und ist somit auch gegen eine Lösung der Ortstafelfrage. Dass Martinz, Kaiser und Co den Freiheitlichen in Kärnten den historischen Erfolg einer Lösung dieses sensiblen Themas nicht gönnen wollen, ist die eine Seite, dass man aber mit einer ablehnenden Haltung der Paketlösung, wobei auch gerade die Volksbefragung Teil der Lösung ist, Stimmung macht, zeigt wieder eindrucksvoll, dass SPÖ und ÖVP in wichtigen Fragen Kärntens abgemeldet sind und parteipolitisches Kalkül über die Interessen unseres Bundeslandes stellen", so Scheuch.

Die Freiheitlichen in Kärnten sind der festen Überzeugung, dass das von Gerhard Dörfler und seinem Verhandlungsteam erzielte Ergebnis ein sehr gutes ist, welches große Zustimmung in der Kärntner Bevölkerung finden wird. "Im Gegensatz zu einigen Linksintellektuellen der SPÖ und dem ein oder anderen Einsager der ÖVP, haben wir keine Angst vor der Meinung der Kärntner Bevölkerung. Man kann nämlich Kärnten nur mit den Menschen regieren und nicht gegen die Menschen. Das sei Kaiser und Martinz ins Stammbuch geschrieben", schließt Kurt Scheuch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002