Kurzfilmfestival VIS ab 26. Mai mit Schwerpunkt "New Communities"

Achte Festivalausgabe zeigt bis 1. Juni rund 300 Kurzfilme aus knapp 40 Ländern - Tributes für Semiconductor und Nicolas Mahler - Zukunft wegen Budgetproblemen noch offen

Wien (OTS) - Die achte Ausgabe des internationalen
Kurzfilmfestivals VIS Vienna Independent Shorts präsentiert von 26. Mai bis 1. Juni rund 300 Kurzfilme aus knapp 40 Ländern, davon rund zwei Drittel als Österreich-Premieren. Rund um die drei Wettbewerbsschienen widmet sich das Rahmenprogramm schwerpunktmäßig den "New Communities". Mit Tributes werden das britische Duo Semiconductor und der Wiener Comiczeichner Nicolas Mahler gewürdigt. Als Special Guest wird der kanadische Filmemacher Pierre Hébert in Wien begrüßt.

Der kurzfristige Ausfall des Hauptsponsors LG Electronics Austria und die zu geringen öffentlichen Förderungen hatten in den vergangenen Wochen jedoch für viel Unruhe gesorgt. Eine breite Welle der Unterstützung aus der nationalen und internationalen Branche sowie der neue Sponsor Citroen ermöglichen in diesem Jahr noch die Umsetzung des siebentägigen Kurzfilmfests. Die Zukunft bleibt ob der brisanten budgetären Situation aber offen, operiert man doch in diesem Jahr statt mit 77.500 Euro nur mit 65.000 Euro - was etwa 100.000 Euro unter dem eigentlich notwendigen Niveau liegt.

"Wir möchten unsere Unterstützung bekräftigen für eines der herausragenden Festivals für den kurzen Film", schrieb in einer Reaktion der Kooperationspartner Berlinale; und auch österreichische Filmschaffende wie Götz Spielmann, Josef Hader, Ursula Strauss oder Arash T. Riahi haben sich infolge solidarisch hinter das Festival gestellt. Letzterer feiert mit seinem jüngsten Kurzfilm "Ein einfaches Ereignis" heuer seine Weltpremiere bei VIS - wie viele andere Filmschaffende auch.

In den drei Wettbewerbsschienen Fiction/Documentary, Animation Avantgarde und der österreichischen Konkurrenz rittern heuer 81 Filme um die zehn Hauptpreise im Wert von 13.000 Euro - und dabei erstmals auch um den mit 1.000 Euro dotierten V.A.M. Nachwuchspreis. Die eingereichten Filme beliefen sich auf 2.500 aus Ländern, diese Zahl hat sich ebenso wie die Zuschauerzahl in den vergangenen Jahren vervielfacht.

Schwerpunktmäßig versucht das Festival als eines der ersten seiner Zunft, das Internet als Plattform für Kurzfilme nicht als Konkurrenz, sondern als Chance und Bereicherung wahrzunehmen. "Einem Festival kommt bei diesem riesigen Fundus vor allem die Aufgabe der Selektion zu", so der künstlerische Koordinator Daniel Ebner, "aber auch die Aufgabe der Sichtbarmachung von Strömungen und Tendenzen." Die "New Communities", die sich über soziale Netzwerke und Plattformen im Netz formieren, fungieren beim Festival entweder als Kuratoren (wie etwa bei einem Musikvideo-Voting über Facebook) oder werden in Spezialprogrammen kritisch unter die Lupe genommen (wie bei "Social Networks" oder "Activism Regroupment").

Exquisit liest sich die diesjährige Gästeliste, die nicht zuletzt in Kooperation mit ASIFA Austria und weiteren Partnern zustande kommen konnte: Die kanadische Filmlegende Pierre Hébert zelebriert eine Live-Performance in der Reformierten Stadtkirche, als Artists in Residence (des quartier21/MQ) werden der weltweit gehypte Max Hattler und seine Partnerin Noriko Okaku sowohl eine Ausstellung im ASIFAkeil (ab Donnerstag) als auch eine AV-Performance bei der Eröffnung am 26. Mai im Gartenbaukino beisteuern. Hattler gestaltete zudem den diesjährigen Trailer für das Festival.

Insgesamt präsentiert VIS in diesem Jahr rund 50 Festivalveranstaltungen, darunter die umfangreiche Diskussionsschiene "Vienna Short Film Forum". Zu den bewährten Spielstätten kommen heuer mit dem Planetarium (für das SciFi-Programm) und der MediaOpera in den Rinderhallen Neu Marx (für das Liegekino) auch neue Präsentationsflächen hinzu. Für zwei Veranstaltungen der "VIS Nights" - die "FAK VIS!"-Party mit der Filmakademie und das Abschlussfest -konnten das Fluc und das Badeschiff gewonnen werden. Und im MQ lockt das mit Citroen entwickelte "kleinste Autokino der Welt" an zwei Abenden zum Kurzfilmkino der besonderen Art.

(S E R V I C E - VIS Vienna Independent Shorts, 26. Mai - 1. Juni 2011, www.viennashorts.com)

Rückfragen & Kontakt:

Eva Müller
VIS Vienna Independent Shorts - Presse
Tel.: +43-650-3464464
presse@viennashorts.com
www.viennashorts.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001