FPK-Trettenbrein: Zukunftsweisende Weichenstellungen für LKH Wolfsberg getroffen!

Schlagholz soll Panikmache endlich beenden!

Klagenfurt (OTS) - Erfreut zeigte sich heute der Wolfsberger FPK-Landtagsabgeordnete Harald Trettenbrein über das in einer Pressekonferenz mit LR Christian Ragger, der Kabeg-Vorstandsvorsitzenden Ines Manegold sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Manfred Pichler präsentierte 8-Punkte Programm für das LKH-Wolfsberg. Mit der beabsichtigten Investition von 20 Millionen Euro, der Ansiedelung der orthopädischen Rehabilitation, der Stärkung der Lymphologie, der Umstrukturierung zur Betreuung chronisch Kranker bis hin zur Gewährleistung der gynäkologischen Versorgung wurden zukunftsweisende Weichenstellungen für das LKH Wolfsberg, die Belegschaft sowie die Patienten getroffen.

Trettenbrein kritisierte einmal mehr das bösartige Streuen von Gerüchten durch die SPÖ, allen voran SPÖ-Bürgermeisterkandidat LAbg. Hans-Peter Schlagholz. "Damit muss endlich Schluss sein. Durch die parteipolitisch motivierte Panikmache wurden Mitarbeiter und Patienten gezielt verunsichert und Schlagholz hat damit auch jegliche Gesprächsebene zu vielen Verantwortungsträgern des Landes zerstört." Ängste in den Menschen zu schüren sei sicher kein probates Mittel um auf Stimmenfang zu gehen, appelliert Trettenbrein für einen verantwortungsvolleren Umgang vor allem im Gesundheitswesen. "Mit sinnvollen Reformen und neuen positiven Herausforderungen kann das LKH-Wolfsberg samt seinen Mitarbeiten positiv in die Zukunft blicken", schließt Trettenbrein.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002