VSStÖ fordert Garantie für Master

Masterhürden für sozial Schwächere müssen abgebaut werden

Wien (OTS) - Der Verband Sozialistischer Student_innen (VSStÖ) fordert von Wissenschaftsminister Töchterle eine Garantie für das Masterstudium. Bei der Aktion heute vormittag auf der Wirtschaftsuniversität Wien, hat der VSStÖ gemeinsam mit zahlreichen Studierenden Garantiescheine für ein Masterstudium gesammelt. Diese sollen an Töchterle auf dem Postweg übermittelt werden.

"Viele Studierende haben nicht bis zum Ende eines Masterstudiums Anspruch auf Beihilfen. Wer ein Masterstudium beginnen kann, hängt jetzt schon vom Kontostand der Eltern ab. Die Studierendensozialerhebung zeigt ganz klar, dass sozial schwächere Studierende seltener ein Masterstudium beginnen", sagt Angelika Gruber, bundesweite Spitzenkandidatin des VSStÖ.

"Für den VSStÖ ist klar, dass alle Bachelorabsolvent_innen die Möglichkeit haben sollen ein Masterstudium zu beginnen, dazu braucht es einen freien Masterzugang. Auch die qualitative Beschränkung ist eine Beschränkung die sozial selektiv wirkt, die vor allem Studierende aus sozial schwächeren Schichten und Frauen vom Masterstudium abhält. Töchterle muss für die Ausfinanzierung der Masterstudien sorgen und auch dafür, dass sie für alle zugänglich sind", so Gruber.

Foto der Aktion: http://bit.ly/j7lcM4

Rückfragen & Kontakt:

Christopher Pieberl
VSStÖ Pressesprecher
Tel.: 0676/3858813
vsstoe@vsstoe.at, www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002