BMLVS: Klarstellung zur Bestellung eines Abteilungsleiters

Wien (OTS/BMLVS) - Das BMLVS stellt zur Bestellung eines Abteilungsleiters im Materialstab Luft grundsätzlich fest, dass es jedem Bediensteten, der einen Nachteil im Zuge einer Besetzung eines Arbeitsplatzes vermutet, freisteht ein Verfahren vor den zuständigen Gerichten zu führen.

Im Konkreten wurde der Arbeitsplatz intern bekannt gemacht; die elf Bewerbungen wurden von drei Experten der zuständigen Fachsektion beurteilt.

Keiner der bestgereihten Kandidaten hatte eine einstimmige Bestenreihung. Unter den drei Bestgereihten befanden sich unter anderem der Kläger und der eingeteilte Abteilungsleiter.

Die endgültige Entscheidung fiel auf der Grundlage von umfangreichen Gutachten und Bewertungen und der Empfehlung des fachlich zuständigen Sektionleiters. Im Besonderen wurden beim bestellten Kandidaten seine bisherigen Erfahrungen als Abteilungsleiterstellvertreter, seine Leitungserfahrung als Referatsleiter und seine zusätzlichen Fachkenntnisse und Zentralstellenerfahrungen im Zuge der Einführung des Eurofighter hervorgehoben.

Der Kläger hat keinen finanziellen Nachteil, weil ihm die Differenz zwischen seinem Abteilungsleiterstellvertretergehalt und dem Gehalt des Abteilungsleiters abgegolten wird.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002