Bildungsministerin Schmied zieht erfolgreiche Bilanz über Schulpartner-Dialoge

Gelebte Schulpartnerschaft wichtig für Umsetzung der Qualitätsoffensive im Bildungsbereich - "Bei Bildungsreform bereits sehr viel gelungen"

Wien (OTS/SK) - Bildungsministerin Claudia Schmied hat heute, Dienstag, eine erfolgreiche Bilanz über die Schulpartner-Dialogtour gezogen. Beginnend mit Jänner 2010 hat die Bildungsministerin 31 Dialogveranstaltungen in allen neun Bundesländern mit rund 2.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern absolviert. Die Dialogtour für die Schulreform sei, so Schmied, auch deshalb so wichtig, weil "gelebte Schulpartnerschaft und wertschätzende Gesprächskultur wichtige Eckpfeiler bei der Umsetzung der Qualitätsoffensive für unsere Schulen sind". Die Ministerin informierte im Pressegespräch auch über den Umsetzungsstand aktueller Reformvorhaben. Bei der Bildungsreform, die "aus vielen Einzelschritten besteht, ist schon sehr viel gelungen", bekräftigte Schmied. ****

Bei der ersten Dialogreise im Jänner und Februar 2010 standen die "Innovation und die Leuchtturm-Projekte" und damit vor allem die Neue Mittelschule (NMS) und die Ganztagsschule im Zentrum. Die Bildungsministerin informierte hier darüber, dass der Ausbau der NMS weitergeht. Bereits im Herbst sollen zu den bestehenden 320 Standorten weitere 117 hinzukommen. Mit dem Beschluss des Finanzrahmens bis 2015 sei die Finanzierung des Ausbaus gesichert, so Schmied. Auch für den Ausbau der ganztägigen Schulformen ist bereits ein Gesetzespaket in Begutachtung. Bis 2015 werden jährlich 80 Millionen Euro an Offensivmitteln für die Anschubfinanzierung und Personal investiert. Inklusive der Hortplätze sollen ab 2015 insgesamt 210.000 Plätze angeboten werden.

Bei der Dialogtour im September und November 2010 stand das Kompetenzmodell Pädagogische Hochschulen im Zusammenwirken mit Schulaufsicht und Verantwortungskultur im Zentrum. Auch hier ist bereits viel weitergegangen: Der Nationalrat hat letzte Woche ein Qualitätspaket (neue Schulaufsicht, Stärkung der Schulleiterprofile und Mitverwendung von Landeslehrenden im Bundesdienst) beschlossen. Thema der Dialogtour im November und Dezember 2010 war die "LehrerInnenbildung Neu". Die Ergebnisse der Diskussionen mit u.a. Vertretern der Pädagogischen Hochschulen und Universitäten werden in den Endbericht der Vorbereitungsgruppe einfließen, der bis zum Sommer 2011 erarbeitet wird. Die neue PädagogInnenbildung solle noch in dieser Legislaturperiode starten, so Schmied.

Bei der Dialogtour im März und April 2011 ging es vor allem um das Thema "Qualitätsorientierte Schule". Zentrale Projekte sind hier die Bildungsstandards, die ab 2011/12 stufenweise eingeführt werden und die neue Matura, die 2014 an den AHS und 2015 an den BHS umgesetzt wird. Neben dem bereits vom Nationalrat beschlossenen Qualitätspaket sind auch die weiteren Reformvorhaben des 9-Punkte-Pakets voll auf Schiene. So werde der Begutachtungsentwurf für die neue Oberstufe (Kurssystem in der Oberstufe) vor dem Sommer fertig gestellt, gleiches gilt auch für die Integration nach der 8. Schulstufe, so Ministerin Schmied. Die Bildungsministerin informierte auch darüber, dass die Verhandlungen zum neuen Dienst- und Besoldungsrecht in konstruktivem Klima stattfinden und in den einzelnen Arbeitsgruppen intensiv fortgeführt werden. Ziel dieses Regierungsprojekts ist es, den Lehrer-Beruf attraktiver zu gestalten, so Schmied. (Schluss) mb/tg/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001