Gesundheitsvorsorge: Infotag "Vital im Arbeitsleben" am 14. Mai!

Gesundheitsvorsorge für Unternehmen immer wichtiger - Gesundheitsmarkt steht dynamische Entwicklung bevor - "ImpulsPro-Tag" am 14. Mai in Wien mit kostemlosem Eintritt

Wien (OTS) - Betriebliches Gesundheitsmanagement ist in den
letzten Jahren in vielen Unternehmen eine zentrale Managementaufgabe geworden. Denn Statistiken gehen davon aus, dass sich in Österreich rund jeder Fünfte gesundheitlichen Belastungen am Arbeitsplatz ausgesetzt fühlt. Dabei ist es relativ einfach, gesund und vital durch das Arbeitsleben zu gehen - durch ausreichende Bewegung, gesunde Ernährung und geistige Fitness. Die Wiener Lebens- und Sozialberater, Sportwissenschafter und Ernährungsberater unterstützen und begleiten die Unternehmen beim Aufbau und der Umsetzung einer nachhaltigen Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz und stellen ihre Leistungen auch heuer wieder am "ImpulsPro-Tag" der breiten Bevölkerung vor. "ImpulsPro" ist die Dachmarke der Berufsgruppe. Bei der heutigen Pressekonferenz präsentierten Brigitte Jank (Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien), Gerhard Flenreiss (Fachgruppenobmann der Gewerblichen Wirtschaft), Haris G. Janisch (Berufsgruppenobmann der Wiener Lebens- und Sozialberater) und Gerhard Zadrobilek (Radsport-Legende, Wirtschaftscoach, Motivationstrainer und Buchautor), wie man trotz vielfältiger Herausforderungen am Arbeitsplatz vital bleibt und was die Wienerinnen und Wiener am "ImpulsPro-Tag" am 14. Mai im Wiener Gewerbehaus erwartet.

Gesundheit als Investment
Alleine die Krankenstände kosten den heimischen Unternehmen rund 7 Milliarden Euro pro Jahr. Jene Unternehmen, die auf ein nachhaltiges Konzept zur Betrieblichen Gesundheitsförderung setzen, werden belohnt: Die Krankenstandszahlen können in diesen Betrieben um bis zu 45 Prozent reduziert werden. Pro investierten Euro ins Gesundheitsmanagement wird mit Einsparungen von 2,5 bis 4 Euro bei krankheitsbedingten Abwesenheitszeiten gerechnet. "Ein Investment, das sich lohnt und das für immer mehr Unternehmen Teil der Managementstrategie wird", sagt Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien. Insgesamt belaufen sich die öffentlichen und privaten Gesundheitsausgaben zur Zeit auf rund 30 Milliarden Euro. Bis 2020 erwarten Experten auf Grund des demographischen Wandels -2025 ist jeder dritte Österreicher über 60 Jahre alt - und des wachsenden Gesundheitsbewusstseins eine Verdoppelung der Gesundheitsausgaben auf rund 60 Milliarden Euro.

Das positive Verständnis um eine nachhaltige betriebliche Gesundheitsvorsorge für Mitarbeiter ist heute wesentlich weiter verbreitet als noch vor wenigen Jahren. Denn mittlerweile ist es nicht nur wissenschaftlich, sondern auch in der Praxis bewiesen, dass ein in der Unternehmenskultur verankertes betriebliches Gesundheitsprogramm die Zufriedenheit am Arbeitsplatz steigert und die Krankenstände reduziert. Gesundheit am Arbeitsplatz ist aber viel mehr als nur die Reduktion von Krankenständen. "Vitale Mitarbeiter sind motivierter, haben Freude an ihrer Arbeit und können ihre kognitiven und mentalen Fähigkeiten viel besser zur Entfaltung bringen - ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor für die Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens am Markt", sagt Jank.

Strategisches Gesundheitsmanagement
"Entscheidet sich ein Unternehmen für den langfristigen Aufbau eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsprogrammes, so ist die strategische Planung und Umsetzung mit Unterstützung durch Lebens-und Sozialberater absolut zu empfehlen", erklärt Jank. Denn ansonsten besteht die Gefahr, dass ein derartiges Gesundheitsmanagement ohne professionelle Hilfe schnell zum Spaß- und Freizeitprogramm für Mitarbeiter wird. Prinzipiell folgt jedes Gesundheitsprogramm in den Grundzügen immer den gleichen vier Entwicklungsstufen:

1. Basis ist die Eliminierung von gesundheitlichen Gefährdungen durch den gesetzlichen Arbeitnehmerschutz.
2. Im zweiten Schritt kommt die arbeitsmedizinische Prävention. Hier sollen langfristig gesundheitliche Beeinträchtigungen durch die Arbeit verhindert werden.
3. Der nächste Entwicklungsschritt führt zur ganzheitlichen und individuellen Betreuung jedes Mitarbeiters. Hier wird auf die spezifische Arbeitssituation sowie auf persönliche Konstitution und Risikofaktoren eingegangen.
4. Auf der letzten Stufe wird das Gesundheitsprogramm in die Organisation und Führungskultur des Unternehmens integriert. Gesundheitsmanagement wird damit zur Führungsaufgabe und Chefsache.

Betriebliche Gesundheitsprogramme leisten viel - letztendlich beginnt die Gesundheitvorsorge aber bei jedem Einzelnen. "Deshalb laden wir alle Wienerinnen und Wiener, die etwas für ihre Vitalität machen möchten, am 14. Mai zum ImpulsPro-Tag ins Wiener Gewerbehaus ein", sagt Jank.

Ein Tag im Zeichen der Gesundheit
Nach einem fulminaten Start mit über 3000 Besuchern im letzten Jahr, findet der "ImpulsPro-Tag 2011" heuer zum zweiten Mal statt. Rund 50 Aussteller präsentieren am 14. Mai im Wiener Gewerbehaus ihre Angebote zur Firmen- und Mitarbeiterinnengesundheit. Gestartet wird um 9.00 Uhr mit einem kostenlosen BIO-Frühstück für alle Besucher. Durch Impulsreferate, Vorträge und fachbezogene Workshops zu den Themen Supervision, Teambulding, BurnOut-Prophylaxe, Umgang mit Mobbing in Firmen, Bewegungsprogramme für Mitarbeiterinnen ("Fit im Büro"), Lebensrollen-Coaching und Brainfood für ein leistungsstarkes Gehirn bekommen die Besucher einen tiefen Einblick in die persönliche und betriebliche Gesundheitsförderung. Experten referieren über Methoden zur Lebensstiländerung und zur Bewältigung des Alltags. Der Bogen spannt sich dabei von der kinesiologischen Balance über das Thema hyposystemische Strukturaufstellung bis hin zur astrologischen Beratung und dem Mentaltraining. Das Rahmenprogramm bietet Gesundheitschecks für Körper und Psyche: Fitnesscheck, Muskelfunktionstest, Bioimpedanzmessung und Stresstest.

Am 14. Mai wird auch der ImpulsPro-Award "Leo" von der Fachgruppe der Gewerblichen Dienstleister für einen besonderen Betrag zur Stärkung des allgemeinen Gesundheitsbewusstseins verliehen. Auf die Besucher wartet zudem ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. Für den humorvollen Abschluss des Tages sorgt der Kabarettist Gernot Haas mit seinem Programm "Esoderrisch".

Über ImpulsPro
ImpulsPro ist seit 2007 das offizielle WKÖ-Qualitätsgütesiegel für Lebensberatung, die sich seit 2005 durch gesetzliche Erneuerungen als " Gesundheitsgewerbe" mit neuen Qualitätskriterien in den drei Bereichen Sport & Bewegung, Ernährung sowie psychosoziale Beratung etabliert hat. In Österreich gibt es mittlerweile 7.500 Lebensberater, die für entscheidende "Lebensthemen" (z.B. Persönlichkeitsbildung, Krisenbewältigung, Supervision, Beziehungs-und Paarberatung, Konfliktmediation, Aufstellungsarbeit, Burnoutprophylaxe, Sexualberatung) Unterstützung bieten.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Dr. Gary Pippan
Presse & Medienmanagement
Tel.: 01 51450-1314
gary.pippan@wkw.at
http://www.wko.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001