FP-Mahdalik,Hofbauer: SPÖ und Grüne lehnen U 3-Verlängerung ab

Leere Worte statt Taten

Wien (OTS) - Während SPÖ und Grüne in der Öffentlichkeit behaupten, an der Verlängerung der U-Bahnlinien an den Stadtrand und weiter nach Niederösterreich hinaus interessiert zu sein, kämpfen sie im Gemeinderat mit allen Mitteln dagegen an. In der letzten Sitzung haben SPÖ und Grüne den FPÖ-Antrag für die Verlängerung der U 3 nach Kaiserebersdorf eiskalt und ohne Begründung niedergestimmt, berichten FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und der Simmeringer FPÖ-LAbg. Manfred Hofbauer.

Doch gerade das riesige Siedlungsgebiet am Leberberg mit rund 3.800 Wohnungen und über 11.000 Einwohnern würde die Anbindung an ein hochrangiges Verkehrsmittel wie einen Bissen Brot brauchen. Das magere Angebot durch die "Bummel-Bim" 71 und "Bummel-Busse" kann in keiner Weise zum Umsteigen auf die öffentlichen Verkehrsmittel animieren, wodurch der Modal Split in diesem Bereich miserabel ist.

Eine Verlängerung der U 3 nach Kaiserebersdorf unter Anbindung des Siedlungsgebietes am Leberberg und der Option der Fortführung weiter bis nach Schwechat wäre aus verkehrs- und umwelttechnischer Sicht die einzig zielführende Maßnahme. Warum SPÖ und Grüne diese ablehnen, bleibt ihr Geheimnis, sind Mahdalik und Hofbauer über die doppelzüngige Politik von Vassilakou & Co. enttäuscht. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002