FP-Seidl: SPÖ verpulvert 27.000 Euro für "Bassena Stuwerviertel"

Gespart wird bei der Gesundheit

Wien (OTS) - Während SPÖ-Finanzstadträtin Brauner im Gesundheits-und Sozialbereich brutal einsparen lässt und Spitäler schließt, wird für SPÖ-nahe Vereine weiter bis zu den Schultern in den Steuertopf gegriffen, kritisiert FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Seidl. So bekommt der Verein "Bassena Stuwerviertel", der sich hauptsächlich mit der Freizeitgestaltung von Zuwanderern beschäftigt, auch heuer wieder obszöne 27.000 Euro an Subventionen. Neun(!!!) pädagogisch geschulte Betreuer zeigen den Migranten um unser Geld, was sie in ihrer oft großzügig bemessenen Freizeit so alles anfangen können - danke SPÖ! (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001