Die österreichische Versicherungswirtschaft: Auf Erfolgskurs auch im Jahr 2010

Obwohl die Ausläufer der Wirtschaftskrise noch spürbar waren, weist die österreichische Versicherungswirtschaft positive Ergebnisse in allen Sparten auf.

Wien (OTS) - Der soeben erschienene Jahresbericht des österreichischen Versicherungsverbandes (VVO) gibt einen Überblick über die Schwerpunktthemen, die die Versicherungsbranche und den Verband im Jahr 2010 beschäftigt haben und bildet im umfangreichen Datenteil die wesentlichen Kennzahlen der Versicherungsbranche ab.

So weist die österreichische Versicherungswirtschaft für das Jahr 2010 in allen Sparten Prämienzunahmen auf. Insgesamt vermerkt die österreichische Versicherungswirtschaft im vergangenen Jahr eine Steigerung der Prämieneinnahmen um 2,0 Prozent auf 16,748 Milliarden Euro. Die gesamten Versicherungsleistungen des Jahres 2010 beliefen sich auf 11,808 Milliarden Euro - das ist ein Minus von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Nach neuesten Prognosen für das Jahr 2011 wird das Gesamtprämienaufkommen 2011 um etwa 1,4 Prozent auf 16,979 Milliarden Euro ansteigen.

Zum 31.12.2010 haben die Kundinnen und Kunden insgesamt 98,300 Milliarden Euro den heimischen Versicherungsunternehmen an Kapitalanlagen anvertraut.

"Als Fels in der Brandung haben die österreichischen Versicherungen ihre Bedeutung für die Gesellschaft, sowie für Wirtschaft und Kapitalmarkt unseres Landes einmal mehr eindrucksvoll demonstriert. Stabilität und Vertrauen sind die Werte, die für die Zukunft wegbereitend sind.", betont Dr. Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär des österreichischen Versicherungsverbandes (VVO).

Lebensversicherung

Mit einem Plus von 1,8 Prozent erhöhte sich das Prämienvolumen der Lebensversicherung 2010 auf 7,552 Milliarden Euro. Die laufenden Prämien stiegen mit einem Aufkommen von 5,523 Milliarden Euro um 1,6 Prozent. Die Einmalerläge verzeichneten mit einem Prämienvolumen von 2,029 Milliarden Euro ein Wachstum von 2,5 Prozent. Gute Zuwächse gab es bei der prämienbegünstigten Zukunftsvorsorge: Mittlerweile bestehen bei den heimischen Versicherungsunternehmen über 1,418 Millionen Verträge, das Prämienvolumen daraus beläuft sich auf 968 Millionen Euro (+ 8,6 Prozent).

Insgesamt wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 5,779 Milliarden Euro, das entspricht einer Steigerung von 0,4 Prozent, an die Kundinnen und Kunden der Lebensversicherung ausgezahlt (nicht erfasst sind die Zuführungen zu Rückstellungen für künftige Leistungen bzw. Gewinnbeteiligungen).

Im Jahr 2011 dürfte die Lebensversicherung nach neuesten Prognosen Prämieneinnahmen von 7,598 Milliarden Euro (+ 0,6 Prozent) verzeichnen.

Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung versteht sich in Österreich als komplementärer Partner der gesetzlichen Krankenversicherung. Über die Sonderklassehonorare trägt sie wesentlich zum Erhalt erstklassiger Medizin für alle Österreicherinnen und Österreicher bei. Damit wird ein entscheidender Beitrag zur Qualität des heimischen Gesundheitssystems geleistet.
Für 2010 weist die private Krankenversicherung ein Plus von
3,0 Prozent mit einem Gesamtprämienvolumen von 1,638 Milliarden Euro auf.

Die Leistungen nahmen um 2,8 Prozent auf 1,085 Milliarden Euro zu (nicht erfasst sind die Zuführungen zu Rückstellungen für künftige Leistungen bzw. Gewinnbeteiligungen).

Eine neueste Prognose weist für die Krankenversicherung 2011 ein Wachstum von rund 2,8 Prozent auf Gesamtprämien von 1,683 Milliarden Euro aus.

Schaden-Unfallversicherung

Das Prämienvolumen der Schaden-Unfallversicherung (inklusive Kfz-Haftpflichtversicherung) wuchs 2010 auf 7,558 Milliarden Euro an und zeigt somit eine Steigerung von 2,0 Prozent.
Die Leistungen in der Schaden-/Unfallversicherung verharren mit 4,944 Milliarden Euro auch im Jahr 2010 auf hohem Niveau. Der leichte Rückgang der Versicherungsleistungen um - 8,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist ausschließlich in der Entwicklung der Naturkatastrophen begründet. Der generelle Trend der vergangenen Jahre weist jedoch stetig steigende Leistungen aus Naturkatastrophen aus.

Für 2011 wird ein Prämienwachstum der Schaden-Unfallversicherung um ca. 1,8 Prozent auf 7,698 Milliarden Euro prognostiziert.
"Das Geschäftsmodell "österreichische Versicherungen" konnte auch im vergangenen Jahr wieder eindrücklich beweisen, dass es funktioniert. Die österreichische Versicherungswirtschaft hat 2010 gute Ergebnisse erzielt und befindet sich eindeutig auf Erfolgskurs - auch für das Jahr 2011", so Dr. Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär des österreichischen Versicherungsverbandes (VVO).

Der Jahresbericht 2010 des österreichischen Versicherungsverbandes VVO ist ab sofort unter www.vvo.at/jahresbericht/ downloadbar.

Eine Kurzfassung der Kennzahlen sowie der Prognosezahlen können Sie beigefügter Präsentation entnehmen.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie im Volltext der Aussendung auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

VVO Versicherungsverband Österreich
Mag. Dagmar HAUSER
T.: 01/711 56/289
F.: 01/711 56/280
E.: dagmar.hauser@vvo.at
www.vvo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VVO0001