KORREKTUR zu OTS 0041: ÖVP-Arbeitssitzung – Spindelegger: Leistung für Österreich – FOTO

Im ersten Absatz muss es richtig heißen: "Österreich liegt mit 3,34 Millionen unselbständig Erwerbstätigen bei einer Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent unter den Top 2 in Europa"

Utl.: ÖVP will "gläsernen Lohnzettel" und unbefristete Verlängerung der Bildungskarenz =

Wien, 1. Mai 2011 (ÖVP-PD) "Leistung für Österreich" stand für den designierten ÖVP-Bundesparteiobmann, Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger und sein Team im Zentrum der ÖVP-Arbeitssitzung am 1. Mai: "Wir haben uns mit den Problemen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigt, all jener, die bereit sind, etwas zu leisten". Österreich liegt mit 3,34 Millionen unselbständig Erwerbstätigen bei einer Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent unter den Top 2 in Europa. "Wir sind auf dem besten Weg zur Vollbeschäftigung. Die richtigen Rahmenbedingungen müssen wir durch kluge Politik schaffen. Etwa durch niedrige Steuern, einem schlankeren Staat, konkrete bildungspolitische Maßnahmen – wie lebensbegleitendes Lernen -, Forschungs- und Exportoffensiven", so der Vizekanzler, der betont: "Die ÖVP ist der Anwalt der Leistungsträger und leistungsbereiten Arbeitnehmer. Wir stehen für jene, die etwas leisten und die etwas leisten wollen!" ****

"Konkrete Maßnahmen, wie die unbefristete Verlängerung der bis Ende 2011 gültigen Bildungskarenz, sowie die rasche Umsetzung der Neuen Mittelschule", sind für Michael Spindelegger die wichtigsten Punkte bei der Bildung als "Schlüssel zum Arbeitsmarkt". Der Anreiz, mehr zu leisten, darf zudem nicht durch hohe Steuern und Abgaben vermindert werden. "Sobald wir uns den Freiraum dafür erarbeitet haben, muss unser Ziel sein, die Steuer- und Abgabenlast zu senken und ein vereinfachtes, faires, familiengerechtes Steuersystem zu schaffen, das zur Sicherung des Wohlstandes in Österreich beiträgt", so Spindelegger. Transparenz braucht es auch bei den Lohnnebenkosten, Stichwort: Der "gläserne Lohnzettel", der die Beiträge der Arbeitgeber auflistet und der dem Arbeitnehmer zeigt, was mit seinem Geld passiert.

"Fachkräfte sind das Rückgrat der produzierenden Wirtschaft und des Dienstleistungssektors. Einem Mangel müssen wir durch Umsetzung der Ausbildungsgarantie und einer ausreichenden Qualifizierung von Pflichtschulabsolventen entgegenwirken. Wer eine Karriere zum Facharbeiter anstrebt, den wollen wir bestmöglich unterstützen", so Spindelegger. Zudem braucht es auch eine gezielte Rekrutierung von Fachkräften im Ausland, etwa im Rahmen der "Rot-Weiß-Rot-Card". "Die Arbeitsmarktöffnung müssen wir daher als Cance begreifen", ist der Vizekanzler überzeugt, und abschließend: "In der ÖVP sollen künftig all jene eine Heimat finden, die sich etwas erarbeiten, die nach mehr für sich und ihre Familien streben und jene, die Hand anlegen, statt die Hand nur aufzuhalten."

Fotos zur honorarfreien Verwendung finden Sie unter http://www.oevp.at/fotodienst

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002