1. Mai - Brauner: Die Sozialdemokratie steht für Solidarität und Gerechtigkeit!

Mehr als 100.000 Menschen bei Maikundgebung

Wien (OTS/SPW) - "Willkommen am wunderbaren 1. Mai! Heute strafen wir wieder all jene Lügen, die diese Kundgebung als überholt bezeichnen. Denn wir alle beweisen: Der 1. Mai, die Demonstration der Zukunftsideen der Sozialdemokratie ist noch immer wichtig und aktuell!", begrüßte die Vorsitzende der Wiener SPÖ Frauen, Vizebürgermeisterin Renate Brauner mehr als 100.000 Menschen zur Maikundgebung am Wiener Rathausplatz am Sonntag.****

"Wir demonstrieren für eine bessere Gesellschaft, für mehr Gerechtigkeit und für ein Wirtschaftssystem, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht eine außer Rand und Band geratene Finanzwirtschaft", so Brauner. Die Sozialdemokratie stehe für Solidarität, für Gerechtigkeit und für sozialen Ausgleich. Deshalb habe man auch die Wirtschaftskrise erfolgreich bekämpft und deshalb "setzen wir uns gegen Spekulationen ein und für strengere Regeln gegen diesen schrankenlosen Finanzkapitalismus! Wir fordern, dass diejenigen für die Krise zahlen, die sie auch verursacht haben!" Zur heutigen Arbeitsmarktöffnung unterstrich Brauner die vielfältigen Maßnahmen der Stadt: "Wir schüren nicht Ängste, sondern sind mit dem Gesetz gegen das Lohn- und Sozialdumping bestens vorbereit und haben ein Arbeitsmarktpaket geschnürt, dass die Menschen konkret unterstützt."

Anlässlich des heurigen 100. Frauentages hob die Vizebürgermeisterin einmal mehr die zahlreichen Errungenschaften hervor, die die Sozialdemokratie im Sinne der Frauen verwirklicht habe: Sei es das Gleichbehandlungsgesetz, die Familienrechtsreform oder die Fristenlösung und Gewaltschutzgesetze, "das alles sind Meilensteine, die wir gemeinsam erreicht haben und die wir uns von den Konservativen nicht zerstören lassen!" Fest stehe jedoch, "es gilt noch viel zu erreichen und die Forderung gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit verfolgen wir weiterhin konsequent, bis wir die Einkommensschwere geschlossen haben". Denn Frauen sollen ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben führen können. "Auch hier können wir auf Wien stolz sein. Hier gibt es die höchste Erwerbstätigkeit von Frauen, das höchste Einkommen und die besten Möglichkeiten, um Beruf und Familie zu vereinen!"

Abschließend unterstrich Brauner, dass bereits viel für die ArbeitnehmerInnen, die Frauen und für die Familien erreicht wurde. Im Gedenken an Bruno Kreisky erinnerte die Vizebürgermeisterin abschließend: "Wir schaffen Chancen für alle, unabhängig von der Herkunft, des Geschlechts, des sozialen Status' und des Einkommens. Dafür stehen wir heute, sind stolz auf das Erreichte und kämpfen kraftvoll für das, was wir noch erreichen werden!"

Hinweis: In Kürze stellt der Pressedienst der SPÖ Wien Bilder von der heutigen Maikundgebung unter www.wien.spoe.at im Bereich "Presse" als Download zur Verfügung. (Forts.) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002