SP-Tanja Wehsely: Rasante Entwicklung des Wiener Arbeitsmarkts

Aus- und Weiterbildung sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Berufslaufbahn

Wien (OTS/SPW-K) - "Der Wiener Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin rasant", betont SPÖ-Landtagsabgeordnete Tanja Wehsely anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktdaten, "die Beschäftigung steigt seit über einem halben Jahr deutlich und vor allem kontinuierlich. Das zeigt: Der Wirtschaftsmotor Wien brummt und es entstehen neue Jobs." Die letztverfügbaren Daten von März weisen einen Anstieg der Beschäftigung in Wien von 1,3 Prozent aus. "Der Motor ist besonders leistungsfähig, weil er auch die übrigen Bundesländer mitzieht", betont Tanja Wehsely und verweist auf die PendlerInnenstatistik: "Derzeit arbeiten rund 100.000 WienerInnen im Umland, jedoch über 250.000 Personen aus den Bundesländern in Wien. Das beweist die Bedeutung der Lokomotive Wien für den gesamten Arbeitsmarkt in der Ostregion.

Der Wiener Arbeitsmarkt ist besonders attraktiv - 250.000 PendlerInnen aus den Bundesländern

Derzeit zeigt sich jedoch nur eine leichte Entspannung bei den Arbeitslosenzahlen: Zählt man die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen (rd. 76.600) und Personen in Schulungen (rd. 21.300) zusammen, so ergibt sich ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr von rund 2,2 Prozent. "Derzeit stellen wir fest, dass besonders viele Personen wieder auf den Arbeitsmarkt zurückkehren", erklärt Tanja Wehsely, "vor allem Frauen, die zuvor in Karenz waren bzw. Jugendliche versuchen, in einen Beruf bzw. eine Ausbildung einzusteigen. Das fördern wir auch bewusst und gezielt: So bietet der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds ein eigenes Unterstützungsprogramm für WiedereinsteigerInnen an, mit dem die WienerInnen nach der Baby-oder Pflegekarenz rasch wieder am Arbeitsmarkt Fuß fassen."

Mehr Lehrstellen und Ausbildungsplätze für Jugendliche - Die Wiener Ausbildungsgarantie wirkt!

"Besonders stolz sind wir jedoch auf unsere Erfolge in der Unterstützung Jugendlicher beim Berufseinstieg", so Wehsely, "uns ist es uns trotz Wirtschaftskrise gelungen, die Zahl der lehrstellensuchenden Jugendlichen deutlich zu senken, nämlich in den vergangenen beiden Jahren um über acht Prozent. Das ist ein Verdienst der Wiener Ausbildungsgarantie, die wir im vergangenen Jahr auf Initiative von Vizebürgermeisterin Renate Brauner eingeführt haben." Mit diesem abgestimmten Unterstützungssystem besteht für alle Wiener Jugendlichen das Angebot auf eine fundierte Ausbildung, entweder in einem Betrieb, einer Lehrwerkstätte oder - und das sei österreichweit einzigartig - die Jugendlichen werden am Übergang von der Schule in den Beruf gezielt begleitet: "Damit verhindern wir, dass die Jugendlichen die Schule vorzeitig abbrechen bzw. fördern wir sie so weit, dass sie eine weiterführende Ausbildung in Angriff nehmen können", so Wehsely, "mit der Kümmer-Nummer für Lehre und Beruf steht außerdem ein tolles Infoangebot unter 0800 20 20 22 zur Verfügung:
Jugendliche und ihre Eltern, die nach einer Lehrstelle suchen oder sich informieren möchten, wie es nach der Schule weitergehen soll, bekommen hier kompetente Information und Beratung."

Bildung ist der Schlüssel fürs Berufsleben - Gezielte Förderung in Wien

"Gerade am 1. Mai kann man nicht oft genug betonen, wie wichtig ein guter Berufseinstieg für Jugendliche ist: Eine gute Ausbildung ist ein Schlüssel für ein erfolgreiches Berufsleben, darum setzen wir in Wien auf die Förderung guter Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir kennen die Herausforderungen am Wiener Arbeitsmarkt und haben gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice konstruktive Lösungen parat", erklärt Wehsely abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001