Erster WESTbahn-Zug in freier Wildbahn gesichtet

Trainspotter machen Jagd auf die blau-grün-weiße Schönheit

Wien (OTS) - Auf diesen Moment haben Eisenbahnfans und
Trainspotter lange gewartet. Heute wurde erstmals eine Garnitur der neuen WESTbahn-Züge in freier Wildbahn gesichtet. Der Zug war am Schweizer Bodenseeufer unterwegs, ein Trainspotter hat bereits ein Foto ins Internet gestellt. Derzeit ist die WESTbahn-Garnitur noch als Halbzug mit drei Wagen unterwegs, bald werden sie auch in der Originalversion mit sechs Wagen zu sehen sein.

"Für das gesamte WESTbahn-Team ist es ein tolles Gefühl, unsere Züge erstmals außerhalb des Fertigungswerkes zu erleben", so Stefan Wehinger, CEO der WESTbahn. Wehinger freut das tolle Feedback der Menschen, die den Zug das erste Mal sehen. "Unter Eisenbahn-Fans gibt es einen regelrechten Wettbewerb, wer den WESTbahnzug als erstes erblickt".

Die WESTbahn möchte diese Begeisterung unterstützen und ruft Eisenbahnfans dazu auf, ein Foto zu machen, sobald sie den WESTbahn-Zug sichten. Wer es unter Angabe des Namens und des Ortes, wo der Zug gesichtet wurde, an trainspotting@westbahn.at schickt, der nimmt an der Verlosung eines Jungfernfahrt-Tickets mit der WESTbahn am 11. Dezember teil. Zudem werden die Fotos auf www.westbahn.at publiziert. Ein kleiner Tipp: Bis Ende August sind die Züge in der Schweiz unterwegs, danach in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

WESTbahn Management GmbH
Mag. Manfred Mader
Head of Communication
Tel.: 0676/505 10 73
mam@westbahn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WES0001