ÖBB: Caterer auf dem Prüfstand - lückenlose Aufklärung gefordert

Vorwürfe gegen Zulieferfirma werden sehr ernst genommen - frische Ware an Kunden

Wien (OTS) - Die ÖBB haben angesichts der Vorwürfe gegen die externe Cateringfirma e-express sofort reagiert und das Catering-Unternehmen das die ÖBB beliefert, aufgefordert den Sachverhalt umgehend und lückenlos aufzuklären. Es besteht der Verdacht, dass der Caterer Haltbarkeitsdaten nicht durchgängig einhält. Die ÖBB prüfen die Causa intern bereits mit Nachdruck und werden verstärkt Kontrollmaßnahmen setzen um den Kunden frische Waren bieten zu können.

Für die ÖBB kommen die Vorwürfe überraschend. Seit Beginn der 10-jährigen Zusammenarbeit gab es bis dato weder Kundenbeschwerden noch Beanstandungen seitens des Marktamtes, dass die Cateringleistungen in den Zügen regelmäßig überprüft.

Qualitäts- und Frischekriterien ab sofort noch stärker kontrolliert

Die Qualität der Speisen und Getränke in den Zügen der ÖBB wird vierfach kontrolliert. Die ÖBB intensivieren aus aktuellem Anlass die Aktivitäten und Intervalle von bahninternen Qualitätstestern, die täglich anonym in den ÖBB-Zügen im ganzen Land unterwegs sind. Ab sofort wird ein Schwerpunkt auf die Kontrolle der Einhaltung der strengen Qualitäts- und Frischekriterien gelegt. Das Marktamt wird wie bisher schon die Lebensmittelqualität kontrollieren. Zusätzlich wurde die aktuell für die ÖBB tätige Cateringfirma beauftragt, das eigene Qualitätssystem so zu adaptieren, dass hundertprozentig ausgeschlossen werden kann, dass Waren mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum die Kunden erreichen können. Die Cateringfirma e-express wird selbst neben den laufenden Frischüberprüfungen vermehrt unangekündigte anonyme Tests durch "Mystery-Shopper" durchführen.

Auch die personalrechtlichen Vorwürfe wie u.a. Lohndumping und Überschreitung von Arbeitszeiten gegen den externen Caterer wiegen aus Sicht der ÖBB schwer. Auch hier fordern die ÖBB als Auftraggeber dringend Aufklärung.

Sollten sich die Vorwürfe erhärten, werden die ÖBB alle notwendigen Konsequenzen ziehen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Mag. Johannes Gfrerer
Pressesprecher
Tel.: 01 93000-44277, Mobil: 0664/6170024
johannes.gfrerer@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001