FP-Gudenus: Vantomas aufgetaucht - 210.000 Euro-Alex lebt!

Wann arbeitet Van der Bellen endlich für sein Geld?

Wien (OTS) - Das "Phantom des Rathauses" - Alexander van der
Bellen - ist wieder aufgetaucht, zwar nicht persönlich im Rathaus, wo er über ein 210.000 Euro-Büro verfügt, aber zumindest als Gastautor im Parteiorgan "Falter". Auch wenn wir uns freuen, dass der Wiener "Universitätsbeauftragte" ein Lebenszeichen von sich gegeben hat, wäre es doch nett, wenn er für sein Geld ein bisserl was arbeiten würde, meint der Wiener FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus.

Sein Wahlversprechen, im Falle des Erreichens eines Direktmandates in den Gemeinderat einzuziehen, hat er wie einen Tschikstummel ausgedämpft und sich dann professoral zurückgezogen. Wann er für seine 210.000 Euro aus dem Steuertopf, Aktivität zumindest andeuten will, sollte - wenn schon nicht Van der Bellen - dann zumindest die grüne Vizebürgermeisterin Vassilakou interessieren, die den Phantomjob für ihn ausgepackelt hat, sagt Gudenus abschließend. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002