Regierung genehmigt 1,24-Milliarden-Dollar-Projekt zur CO2-Abscheidung

Saskatoon, Saskatchewan (ots/PRNewswire) - Die Regierung von Saskatchewan hat den Bau des Projekts "Boundary Dam Integrated Carbon Capture and Storage Demonstration" genehmigt - eine der ersten kommerziellen CO2-Abscheidungs- und Speicherungsanlagen der Welt.

Das Projekt mit einem Wert von 1,24 Milliarden $ wird ein veraltetes Stromaggregat an der Boundary Dam Power Station in der Nähe von Estevan in ein Herstellungsgerät für zuverlässige und saubere Elektrizität verwandeln, während gleichzeitig die Treibhausgasemissionen um ungefähr eine Million Tonnen pro Jahr reduziert werden - dies entspricht mehr als 250.000 Fahrzeugen, die pro Jahr von Saskatchewans Strassen entfernt werden. Darüber hinaus wird Kohlendioxid (CO2) für eine verbesserte Ölgewinnung abgeschieden.

"SaskPower und seine privatwirtschaftlichen Partner sind weltweit bei der Entwicklung von Technologie gegen den Klimawandel führend, während gleichzeitig sichergestellt wird, dass wir noch für viele Jahre Kohle als Energiequelle verwenden können", erklärte der für SaskPower verantwortliche Minister Rob Norris.

Norris bedankte sich darüber hinaus auch bei der kanadischen Regierung für die Bereitstellung von 240 Millionen $ für die Entwicklung des Projekts.

"Saskatchewan ist seit vielen Jahren einer der Spitzenreiter bei Innovationen im Energiesektor", erklärte Norris. "Dank der Zusammenarbeit mit Ottawa und den privatwirtschaftlichen Partnern baut dieses Projekt von SaskPower auf unserer Pionierarbeit auf."

Laut Norris macht das Projekt "Boundary Dam" das Engagement von SaskPower in der Entwicklung von grüner Technologie deutlich, da das Unternehmen erneut in Infrastruktur investiert und seine Stromproduktion weiter ausbaut.

"Dieses Projekt wird einen für die Umwelt nachhaltigen Weg für die Produktion von kohlebefeuerter Elektrizität in Saskatchewan ebnen", erklärte Norris. "Durch das CO2-Abscheidungsprojekt am Boundary Dam sowie durch die weitere Fortführung des Ausbaus der Windenergie und die weitere Erforschung erneuerbarer Energieträger, wie beispielsweise Biomasse, hilft SaskPower dabei, eine grünere Zukunft für Saskatchewan zu schaffen."

Für den Präsidenten von SaskPower, Robert Watson, ist es bemerkenswert, dass das Projekt "Boundary Dam Integrated Carbon Capture and Storage Demonstration" neben den Vorteilen für den Rest der Provinz auch einen grossen wirtschaftlichen Anstoss für die Region Estevan geben wird.

"Dies wird eines der grössten Bauprojekte in der Geschichte der Provinz sein, bei der Hunderte Jobs und bedeutende Geschäfte für Unternehmen in der Provinz geschaffen werden", erklärte Watson. "Im Besonderen der ununterbrochene Betrieb des Boundary Dam und des Shand-Kraftwerks sowie die damit zusammenhängenden, der Kohleindustrie zuarbeitenden Unternehmen werden der Region Estevan langfristige Vorteile bieten. Auch die Erdölbranche wird enorm profitieren, da sie das am Boundary Dam abgeschiedene CO2 verwenden wird, um Öl aus maturen Feldern zu extrahieren."

SaskPower hat sich für die Leitung der Ingenieurs-, Beschaffungs-, und Baumassnahmen am Projekt "Boundary Dam" für SNC Lavalin entschieden, eines der führenden Ingenieurs- und Bauunternehmen der Welt.

Cansolv, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Shell Global Solutions, wird das CO2-Abscheidungsverfahren bereitstellen. Hitachi wird eine hochmoderne Dampfturbine bereitstellen - die erste weltweit, die so gestaltet ist, dass CO2-Abscheidungstechnologie vollständig in ein kohlebefeuertes Kraftwerk integriert ist.

Der Bau des Projekts wird sofort beginnen und der Betrieb wird im Jahr 2014 aufgenommen. Das neue Stromaggregat am Boundary Dam wird 110 Megawatt (MW) an Elektrizität erzeugen können.

Zusätzlich zur Abscheidung von CO2 für die verbesserte Ölgewinnung wird durch das Projekt "Boundary Dam" auch Schwefeldioxid (SO2) abgeschieden, welches für die Produktion von Schwefelsäure verwendet wird.

Das Kraftwerk Boundary Dam ist das grösste Kraftwerk von SaskPower und umfasst 6 Einheiten mit einer Gesamterzeugungskapazität von 824 MW. Die drei kohlebefeuerten Kraftwerke des Unternehmens sind für ungefähr 50 Prozent der Erzeugungskapazität in Höhe von 3.513 MW verantwortlich. SaskPower verfügt über eine Gesamterzeugungskapazität von 3.982 MW, wenn man die Produktionskapazität der unabhängigen Stromerzeuger mit einbezieht.

Das Projekt "Boundary Dam Integrated Carbon Capture and Storage Demonstration" ist Teil des Anlageprogramms, in dessen Rahmen innerhalb der nächsten zehn Jahre Milliarden Dollar in die Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung von SaskPower investiert werden.

Zitate

"Saskatchewan ist seit vielen Jahren einer der Spitzenreiter bei Innovationen im Energiesektor."

"SaskPower und seine privatwirtschaftlichen Partner sind weltweit bei der Entwicklung von Technologie gegen den Klimawandel führend, während gleichzeitig sichergestellt wird, dass wir noch für viele Jahre Kohle als Energiequelle verwenden können."

James Parker, SaskPower

REDAKTIONELLE HINWEISE: Zu dieser Pressemitteilung gehörende Medieninhalte sind unter folgenden Links verfügbar:

Foto:

http://smr.newswire.ca/media/articles/1238/clean-coal-illustrations-s
lide1.png

http://smr.newswire.ca/media/articles/1238/clean-coal-illustrations-s
lide2.png

http://smr.newswire.ca/media/articles/1238/clean-coal-illustrations-s
lide5.png

(Da die URL sehr lang ist, kann es notwendig sein, den Link in das URL-Adressfeld ihres Internet-Browsers zu kopieren. Entfernen Sie etwa vorhandene Leerzeichen.)

Weiterführende Informationen:

James Parker, SaskPower Tel.: +1(306)566-3167 Mobiltelefon:
+1(306)536-2886 E-Mail: jparker@saskpower.com

Rückfragehinweis:
.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001