FPÖ-Hofer: Bahnstrecke Oberwart-Friedberg stellt im August Personenverkehr ein

Eisenstadt (OTS) - "Jetzt ist es fix, die Bahnstrecke Oberwart-Friedberg wird mit erstem August ihren Personenverkehrsbetrieb einstellen", kritisierte der freiheitliche Vizeparteiobmann und FPÖ-Umweltsprecher NAbg. Norbert Hofer diesen Anschlag auf die Lebensqualität der Burgenländer. "Das ist für das Südburgenland ein verkehrspolitischer Supergau", so Hofer.

Anstatt das Südburgenland endlich vernünftig an ein höherrangiges Bahnnetz anzuschließen, würden die Verbindungen völlig gekappt, so Hofer, der an die Aussagen von ÖBB Vorstandsdirektor Stindl erinnerte, der dem Land noch im Jahre 2000 angeboten hatte, die Strecke Oberwart-Wien für Pendler attraktiver zu gestalten. "Nun sieht alles ganz anders aus", so Hofer.

"Wir stehen vor dem Resultat jahrzehntelanger rot-schwarzer Regierung im Burgenland, die für diese Vernachlässigung des Südburgenlandes voll verantwortlich ist", so Hofer. Es wäre dem roten Herrn Landeshauptmann dringend anzuraten sich mit der roten Frau Verkehrsministerin in Verbindung zu setzen, um diesen Verkehrs-Gau noch abzuwenden, forderte Hofer. "Ebenso sind die SPÖ-Bürgermeister von Oberwart, Pinkafeld und Riedlingsdorf gefordert, die alle drei entweder im Landtag oder im Nationalrat sitzen, die Interessen ihre Bürger zu vertreten", so Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003