ARBÖ: Autofahrer fahren ins Osterwochenende

Unfälle, Sperren und Staus inklusive

Wien (OTS) - Die Autofahrer mussten heute sehr viel Geduld aufweisen. Die Fahrt ins Osterwochenende gestaltete sich schwierig. Der Grund: Mehrere Unfälle und eine Baustelle. Auf der Westautobahn (A1) kam es zw. Ybbs und Pöchlarn zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein LKW krachte mit einem PKW zusammen.

Dadurch wurde die Westautobahn (A1)in Fahrtrichtung St. Pölten in diesem Bereich gesperrt. Der Stau baute sich rasch auf. Nach ersten Angaben reichte dieser 20 Kilometer weit zurück.

Die Autofahrer wurden aus diesem Grund schon auf die Wiener Bundesstraße (B1) bei Amstetten Ost abgeleitet. Eine Baustelle zwischen Regau und Steyrermühl auf der Westautobahn (A1) sorgte bei den Reisenden ebenso für Kopfschmerzen. Hier gab es fünf Kilometer Stau.

Auf der Ostautobahn (A4) ereigneten sich in Fahrtrichtung Budapest, gleich zwei Unfälle. Diese waren zwischen Fischamend und Raststation Göttlesbrunn und zwischen Fischamend und Bruck West.

Ein ähnliches Bild zeigte sich auf der Inntalautobahn (A12) in Richtung Kufstein. Ein Fahrzeugbrand zwischen Wiesing und Kramsach führte zu einer Sperre der Autobahn. Acht Kilometer Stau waren die Folge.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001