Köstinger: JVP-Kurz als Signal für Jugend und Dynamik

Jungbauernschaft gratuliert neuem Integrationsstaatssekretär

Wien (OTS) - "Parteichef Michael Spindelegger hat Sebastian Kurz
das Angebot gemacht, große politische Verantwortung für ein wichtiges Zukunftsressort zu übernehmen. Wer Politik als Berufung sieht, darf zu einer solchen Aufgabe nicht 'nein' sagen, sondern muss sich ihrer ernsthaft und mit viel Umsicht annehmen. Kurz hat diesen Vertrauensbeweis nach wenig Bedenkzeit angetreten", begrüßte Jungbauernobfrau Elisabeth Köstinger bei der Präsentation des neuen Teams dieses deutliche Signal an die Jugend. Für Köstinger könnten die Jungen in der ÖVP durch Kurz nunmehr zeigen, dass sie nicht nur mitreden, sondern auch das Zeug dazu haben mitzugestalten.

"Die ÖVP geht mit dieser Besetzung offensiv auf Problemkreise rund um die Ausländerzuwanderung zu, die sich in den vergangenen Jahrzehnten auch in Österreich zugespitzt haben. Migration und Integrationsfragen brauchen viel Weitblick in der Behandlung und problembewusste Lösungen", so Köstinger zur Präsentation des Regierungsteams. Dass nicht zuletzt kirchliche Einrichtungen, aber auch Menschenrechtsverbände und Integrationsvereine immer wieder nach einem Ressort für Integration verlangt hätten, wertet Köstinger als Chance dafür, dass die unter der Federführung von Staatssekretär Kurz für Österreich zu entwickelnden Integrationskonzepte auch tragfähig sein können.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Salzburger
Tel.: +43 1 505 81 73 - 28, Mobil: +43 699 1810 1805
A.Salzburger@bauernbund.at
www.jungbauern.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0002