FPÖ-Hofer: Gefährliche Energiesparlampen sind vom Markt zu nehmen!

Studie weist Bedenklichkeit auch im Normalbetrieb nach

Wien (OTS) - "Eine Studie des NDR belegt nachdrücklich, wovor manche Experten seit langem warnen", so heute der freiheitliche Umwelt- und Energiesprecher NAbg. Norbert Hofer. "Die sogenannten Energiesparlampen, auch als Kompaktleuchtstofflampen geläufig, geben auch im sachgemäß erfolgenden Normalbetrieb gefährliche Stoffe an die Umgebung ab."

Hofer weiter: "Besonders das ätzende Phenol wurde in den Untersuchungen gefunden, aber auch ein ganzer Cocktail weiterer Giftstoffe, von denen ein beträchtlicher Anteil als krebserregend gilt. Diese Ausgasungen wurden von den Herstellern bislang weitgehend ignoriert bzw. sogar in Abrede gestellt, können das Krebsrisiko aber massiv erhöhen. Ich möchte die sogenannten Energiesparlampen daher vom Markt haben", betont Hofer und schließt: "Stattdessen soll die Umstellung auf LEDs forciert werden. LEDs verbrauchen weit weniger Energie als die angeblichen Energiesparlampen und beinhalten auch keine Giftstoffe. Ich persönlich habe im Privatbereich bereits diesen Umstieg vollzogen und kann diesen Schritt nur zur Nachahmung empfehlen."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004