Rennhofer: Ständige politische Untergriffe der NÖ Grünen schwächen Anstrengungen gegen Atommüllendlager

Auch wenn es Krismer & Co. nicht wahrhaben wollen, NÖ Landtag hat sich klar gegen die Errichtung ausgesprochen

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die ständigen politischen Untergriffe der Grünen Niederösterreich schwächen unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Verhinderung eines Atommüllendlagers. Offenbar kann es die Ökopartei nicht verkraften, dass sie hier nicht das Thema an sich reißen kann. Und auch wenn es Krismer & Co. nicht wahrhaben wollen, in der vergangenen Sitzung hat sich der NÖ Landtag klar gegen die Errichtung eines Endlagers für hochradioaktive Abfälle - wie es Brennstäbe aus Kernkraftwerken sind - in der Nähe der österreichisch-tschechischen Grenze ausgesprochen. Mit den ständigen Attacken und Untergriffen beweisen die NÖ Grünen nur, dass sie nicht an konstruktiver Arbeit für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher interessiert sind, sondern nur eine Profilierungsneurose haben", kommentiert VP-Umweltsprecher LAbg. Franz Rennhofer heutige Aussagen der NÖ Grünen.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001