ÖBB-Immobilien-Chef: "Westbahnhof wird kein Regionalbahnhof"

Wien (OTS) - "Der Westbahnhof wird kein Regionalbahnhof", sagt
Claus Stadler, Geschäftsführer der ÖBB-Immobilien, im Interview in der neuen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins TOP-GEWINN. Er widerspricht damit der Kritik, dass der bisher wichtigste Bahnhof Österreichs nach Eröffnung des Hauptbahnhofs massiv an Bedeutung und Passagieren verlieren wird: "Es wird ein nationaler Bahnhof und die Frequenz wird meiner Meinung nach sogar zulegen. Durch Verdichtung im Nahverkehr und ein besseres Angebot für Pendler. Heute liegt die Frequenz bei 43.000 Personen täglich. Wir gehen von einer steigenden Tendenz aus." Bei Westbahnhof wie Hauptbahnhof seien die ÖBB-Immobilien gut unterwegs: "Der Zeitplan hält. Wir sind bei Terminen und Budget voll im Plan", so Stadler. Einkaufszentrum und Hotel am Westbahnhof sollen im Herbst eröffnen, der erste Teil des Hauptbahnhofs Ende 2012.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsmagazin GEWINN, Redaktion
Gertie Schalk, 1070 Wien, Stiftgasse 31
Tel. 01/521 24-48, E-Mail: g.schalk@gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0001