LH Dörfler zum Besuch von Bundespräsident Fischer in Laibach: Unterstützung erbeten!

Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler ersucht BP Fischer um Unterstützung bei wichtigen Kärntner Themen.

Klagenfurt (OTS) - Anlässlich des in der kommenden Woche anstehenden Slowenienbesuches von Bundespräsident Heinz Fischer in Slowenien ersucht Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler Bundespräsident Fischer um Unterstützung. "Ich hoffe, dass der Slowenienbesuch von Bundespräsident Heinz Fischer während der finalen Phase rund um die Lösung der Kärntner Ortstafelfrage ein gutes Omen für die nachbarschaftlichen Beziehungen zu Slowenien sein wird und dass unser Bundespräsident mit guten Ergebnissen zurück kommt", erklärt Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler vor der Abreise von Bundespräsident Fischer nach Laibach.

"Ich erwarte mir aber auch, dass Bundespräsident Fischer in Slowenien wichtige Anliegen für Kärnten zur Sprache bringt, damit die guten Beziehungen zwischen unseren Nachbarländern gefestigt werden", erläutert Dörfler.

So müssten laut Dörfler folgende Kärntner Anliegen jedenfalls dringend von Bundespräsident Fischer mit der politischen Führung in Slowenien besprochen und geklärt werden:
1.Die Stilllegung des im Erdbebengebiet befindlichen Risiko-AKWs Krsko.
2. Das auf breiter Basis, besondern auch von der slowenischen Volksgruppe in Kärnten, mitgetragene Ortstafelpaket 2011.
3. Der Bau einer zweiten Karawankentunnel-Röhre auf der A11, der aus Sicherheitsgründen dringend notwendig ist.
4. Die Offenlegung aller Archive, sowohl in Laibach wie auch Wien, damit die Kärntner Historikerkommission rund um Prof. Elste und Dr. Wadl mit ihrer Arbeit hinsichtlich der Aufklärung der Sprengstoffattentate zügig voran kommen.

"Für mich, als Landeshauptmann von Kärnten, haben diese angeführten Themen derzeit oberste Priorität und ich hoffe, dass Bundespräsident Heinz Fischer diese berechtigten Kärntner Anliegen gemeinsam mit der slowenischen Politik erfolgreich thematisieren und verhandeln wird können", so Dörfler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Larissa Herzog-Sternath
Pressesprecherin Landeshauptmann Gerhard Dörfler

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001