SP-Hora an VP-Korosec und VP-Gerstl: Beruhigen Sie sich, es ist alles im Laufen!

Wien (OTS/SPW) - "Frau Korosec dürfte offensichtlich entgangen sein, dass sich in Wien eine Arbeitsgruppe dem Thema Tarifreform widmet und dort unter anderem die Fragestellung der Seniorenermäßigung intensiv und vor allem auch sachlich behandelt wird", kommentierte am Sonntag der Wiener SPÖ-Verkehrssprecher Karlheinz Hora Aussagen der Wiener ÖVP-Seniorensprecherin Ingrid Korosec. Sie brauche sich keine Sorgen machen, Wien werde zeitgerecht ein modernes, gesetzeskonformes Modell präsentieren, ihre Polemik sei fehl am Platz.****

Ähnlich verhalte es sich mit Korosecs Vergleichen. In Salzburg gelte die Ermäßigung nur für den Stadtbus, nicht für den Verkehrsverbund, informierte Hora. Generell sei in ganz Österreich, beispielsweise auch in Graz, der Spruch des Verfassungsgerichtshofs im Verkehrsbereich noch nicht umgesetzt.

Als "eigenartig" bezeichnete Hora die Tatsache, dass sich gleichzeitig der Wiener ÖVP-Verkehrssprecher Wolfgang Gerstl damit beschäftige, wie und wann man "Alte Damen" loswerde. Auch er könne sich beruhigen, wenn es um die Straßenbahnen in Wien geht. "Die Umstellung geht zügig voran. Schon jetzt sind ganze 223 Niederflurstraßenbahnen (ULF) im Einsatz. Und 2014 werden dann sogar 300 ULFs dafür sorgen, dass die Wienerinnen und Wiener zügig, umweltfreundlich und barrierefrei in der Stadt von A nach B kommen", betonte der Verkehrssprecher.

Dieses schon jetzt sehr hohe Maß an Barrierefreiheit biete übrigens keine Stadt dieser Größenordnung. Der Wiener Weg sei auch hier international vorbildlich. "Der Wiener ÖVP-Weg wiederum, nämlich die permanente Schlechtrederei der Stadt, ist einmal mehr symptomatisch für den Zustand der Partei - der ist nämlich nur schlecht!", so Hora abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001