Razborcan: VP-NÖ soll Angriffe gegenüber ÖBB endlich einstellen!

ÖBB hat immer noch mit Lasten von Schwarz-Blau zu kämpfen

St. Pölten (OTS) - SPNÖ-Verkehrssprecher, LAbg. Gerhard Razborcan, entgegnet den heutigen Angriffen der VPNÖ-Bundesräte scharf: "Die ÖVP-Niederösterreich soll ihre entbehrlichen Angriffe gegenüber Bundesministerin Doris Bures und den Österreichischen Bundesbahnen endlich einstellen".

Fakt ist, dass die ÖBB immer noch unter den Nachwirkungen der Politik der schwarz-blauen Bundesregierung zu kämpfen hat. Im Jahr 2003 wurde die ÖBB in Teilgesellschaften aufgesplittert, was einen enormen Kostenanstieg nach sich gezogen hat.

"Nun muss alles Notwendige getan werden, um das Unternehmen ÖBB wieder fit und wettbewerbstauglich zu machen. Dies kann nur durch enorme Kraftanstrengungen erreicht werden - permanentes Schlechtmachen der VPNÖ ist daher kontraproduktiv und schleunigst einzustellen", so Razborcan abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Alexander Strobl
Tel.: 0664/1027262
mailto: alexander.strobl@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001