Zur "Erneuerung" zurückgepfiffen ... (von Claudia Grabner

Ausgabe 15. April 2011

Klagenfurt (OTS) - Es kommt der Tag, da wird auch die ÖVP in der Realität angelangt sein (ob es die SPÖ vor ihr sein wird, ist eine andere Geschichte) - und verstanden haben, dass ihr Bünde-, Länder-und Betonierersystem in Zeiten wie diesen nicht taugt. In einem kompromisslosen Durchmarsch haben Erwin Pröll, Bünde und Länderorganisationen die Volkspartei "neu" organisiert - und sie in ihre "elitären" Strukturen zurückgepfiffen. Dass das gestern Vormittag in einer eineinhalbstündigen Vorstandssitzung erfunden wurde, ist "lieb". Schon eher wurden die Pläne geschmiedet, als Parteiobmann Josef Pröll in der Klinik darniederlag. Er hat halt nicht so "funktioniert", wie es Pröll, der Ältere & Co. wünschten. Mit Michael Spindelegger wird nun einer, der bis dato nicht bis überhaupt nicht aufgefallen ist, die Partei so "erneuern", wie es die wertekonservativen Pfründesicherer im Auge haben ...

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001