Sektenhetze für die Quote - Puls 4 am Puls der Zeit?

Wien (OTS) - In "ÖSTERREICH UNDERCOVER" begibt sich eine mehrköpfige Redaktion mit versteckter Kamera auf die Suche nach der Wahrheit. Reporter scheuen keine Gefahren und nehmen das Christentum, den Islam und diverse kleine Glaubensgruppen unter die Lupe. Zudem gehen sie dem Phänomen nach, was passiert wenn sich rechtsextreme Ideologien mit Glaubensfragen vermischen. In Studiodiskussionen kommen zudem Betroffene und Verantwortliche zu Wort ...
So kündigt Puls4 die "Aufdeckungsserie" Österreich Undercover im Internet an.

Aufgrund zahlreicher Anfragen bei unserer Redaktion fühlt sich FOREF verpflichtet zur einseitigen und höchst polemischen Sendung vom 4.4. ("Sekten") folgende Stellungnahme zu veröffentlichen:
Puls 4, der österreichische Privatfernsehsender und im Besitz der ProSiebenSat.1 Media AG, hat offensichtlich das Problem, sich im Dschungel der Medienmacher seine Quote zu sichern. Am 4.4.2011 um 22:35 beglückte uns das vierte Programm Österreichs mit einem Beitrag über "Sekten" und wollte der Frage nachgehen, ob sie gefährlich sind und wie leicht man wieder von ihnen los kommt. Als Methode der Berichterstattung wurde undercover recherchiert.
Mit versteckter Kamera "schleichen wir uns in drei fernöstliche Gruppierungen ein und zeigen was sie machen und was sie versprechen", zu lesen auf der Homepage von Puls 4.

Aber es kommt noch schlimmer, denn zur Untermauerung ihrer Ergebnisse werden nicht Experten für fernöstliche Religionen eingeladen, also Religionswissenschaftler oder gar Mitglieder der angesprochenen Gruppierungen, sondern ausgerechnet die ärgsten Gegner jeglicher Form von neuer Religiosität und Spiritualität. ...

Link zum Volltext:
http://www.ots.at/redirect/Foref

Rückfragen & Kontakt:

FOREF Europa Tel: 0664 5238794
E-Mail: manager@foref.info
Website: http://foref.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004