ORF-Enterprise MIPTV 2011 Sales in Cannes: ORF-Produktionen als Verkaufsschlager

Vermarktungstochter des ORF erzielte eine Reihe von Verkaufserfolgen bei der MIPTV

Wien (OTS) - Auf der größten TV-Programmmesse der Welt, der MIPTV in Cannes (2. bis 7. April 2011), präsentierte der ORF eine breit gefächerte Auswahl an neuen Produktionen für den internationalen Verkauf.

Beatrice Riesenfelder, Geschäftsführerin ORF-Enterprise: "Das ORF-Enterprise-Content-Sales-Team hat insgesamt mehr als 600 Verkaufsgespräche geführt und zahlreiche Sender und VoD-Plattformen von der Qualität der österreichischen Programme überzeugen können -wir werden in den nächsten Wochen und Monaten Erstausstrahlungen von Serien, TV-Filmen, Dokumentationen und Konzerten aus Österreich weltweit sehen können."

"Universum", die Blue-Chip-Dokumentationsmarke des ORF, war auch heuer mit 15 brandneuen Titeln der international hoch ausgezeichneten und beliebten Tier- und Naturfilme wieder stark vertreten, die unter anderem von Deutschland, Frankreich, Polen, Tschechien, Russland, Schweiz, Schweden, Dänemark, Kanada und Norwegen gekauft wurden.

50 Stunden Dokumentation gingen an den arabischen Sender Al-Jazeera, 40 Stunden Musik und Dokumentationen an Mexiko.

Zwei Titel der vielbeachteten dreiteiligen ORF-Zeitgeschichteserie "Idole der Nazis" sicherte sich der britische Free-TV-Sender UKTV, ein Joint Venture mit dem BBC. Die Dokumentationsreihe dreht sich um von Adolf Hitler persönlich geförderte Stars: die Schauspielerin Marika Rökk, die Rekord-Fliegerin Hanna Reitsch und den Elite-Soldat Otto Skorzeny - drei Persönlichkeiten, die in der NS-Zeit zu Idolen des Regimes wurden. Ihr Ruhm endete nicht mit dem Untergang des Dritten Reichs - ihr Mythos dauert bis heute an. Die Nähe zu Adolf Hitler schadete keineswegs: die Geschichten dieser Karrieren unter dem Hakenkreuz, die lange tabu waren, werden in diesen Dokumentationen aufgearbeitet.

Österreichischer Serienhit und Quotengarant "Schnell ermittelt":
Die geschiedene, alleinerziehende Mutter und erfolgreiche Ermittlerin der Wiener Kriminalpolizei, Angelika Schnell, begeistert nicht nur das österreichische Publikum. Der Spagat zwischen Beruf und Elternpflichten, den Angelika Schnell mit Humor meistert, trifft auch außerhalb der Landesgrenzen auf reges Interesse. Das französische Medienunternehmen ABDA sicherte sich die französischsprachigen TV-Rechte, die ARD strahlt 2013 die ersten Folgen der Serie in Deutschland aus. Der dänische öffentlich-rechtliche Sender DR geht bereits in die dritte Saison mit dem rot-weiß-roten Erfolgsformat.

Im fiktionalen Bereich konnte auch die seit zehn Jahren erfolgreiche ORF-Krimiserie "Soko Kitzbühel" punkten und ging gemeinsam mit TV-Filmen und einem Dokumentationspaket an das Tschechische Fernsehen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Enterprise - Content Sales International
Mag. Beatrice Riesenfelder
+43 (01) 87077 - DW 14170
http://contentsales.orf.at
http://enterprise.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002