Gründungskonferenz der "CESEE Insurance Supervision Initiative" in Wien

Wien (OTS) - Die "CESEE Insurance Supervision Initiative" hält heute und morgen ihre Gründungskonferenz in Wien ab. Diese Initiative vereint die Versicherungsaufsichtsbehörden aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa mit dem Ziel einer verstärkten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in dieser Region. Neben der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) zählen die Behörden aus Albanien, Estland, Litauen, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Ungarn und Ukraine zu den Gründungsmitgliedern.

"Aufgrund der starken Präsenz der österreichischen Versicherungsgruppen im CESEE-Raum und der Rolle der FMA als Gruppenaufseher ist diese Initiative für uns von besonders großer Bedeutung", so FMA-Vorstand Mag. Helmut Ettl. "Neben dem Aufbau der neuen Aufsichtsarchitektur in der Europäischen Union ist die Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im CESEE-Raum unser derzeitiger Arbeitsschwerpunkt in der internationalen Kooperation."

Bei der ersten Konferenz werden insbesondere die Punkte "Solvency II", "Supervisory Colleges", "Konsumentenschutz" und "Kfz-Versicherung" diskutiert. Die "CESEE Insurance Supervision Initiative" wird sich künftig regelmäßig zu Konferenzen und Workshops treffen und über aktuelle Versicherungsaufsichtsthemen beraten.

Rückfragen & Kontakt:

Klaus Grubelnik (FMA-Mediensprecher)
Tel.: +43/(0)1/24959-5106
Mobil: +43/(0)676/882 49 516

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMA0001