TÜV AUSTRIA zertifiziert höchste Standards im Gesundheitsbereich

Eine Zertifizierung verdeutlicht effiziente Rahmenbedingungen und beste Behandlungsqualität.

Wien (OTS/TÜV AUSTRIA) - Die Modernisierung medizinischer Prozesse und die Erwartungen von Patienten bringen für das Gesundheitswesen neue Herausforderungen bei Qualitätsmanagement, Hygiene und Medizinprodukten. In vielen Bereichen wird es so notwendig, kontinuierlich Optimierungen vorzunehmen. Dr. Hugo Eberhardt, Direktor und Vorstandsvorsitzender der TÜV AUSTRIA Gruppe, sieht dafür in der Zertifizierung eine wichtige Basis: "Eine Zertifizierung verdeutlicht effiziente Rahmenbedingungen und beste Behandlungsqualität. Darauf aufbauend können Unternehmen laufend weitere Maßnahmen setzen, um auch langfristig höchste Standards zu sichern."

Fundiertes Fachwissen

TÜV AUSTRIA zertifiziert Gesundheitseinrichtungen im In- und Ausland und ist aufgrund seiner langjährigen Expertise international gefragt. Besonders im deutschsprachigen Raum schätzt man die Kompetenz der Zertifizierungsstelle. Die Fachleute sammeln in ihrer langjährigen Berufslaufbahn entsprechendes Wissen und Know-how, das sie dann als hauptberufliche Auditoren bei TÜV AUSTRIA in den Auditierungs- und Zertifizierungsprozess einbringen. Sie agieren dabei völlig unabhängig und können sich objektiv ein Urteil über die Erfüllung der Kriterien bilden.

Vielfältiger Nutzen von Zertifizierungen

Entscheidend für eine Zertifizierung ist das freiwillige Engagement, Standards über gesetzliche Vorgaben hinaus einzuführen. Erfüllen Gesundheitseinrichtungen die strengen Anforderungen, so ist der Nutzen vielfältig. Der Ärztliche Direktor der BDH-Klinik Hessisch Oldendorf, Prof. Dr. med. Jens D. Rollnik, ist von den positiven Auswirkungen der Zertifizierungen wie etwa von Managementsystemen überzeugt: : "Das KTQ-Verfahren ist aus meiner Sicht ein ideales Instrument, um das Qualitätsmanagementsystem einer Gesundheitseinrichtung wie z.B. bei Akut- und Rehabilitationskliniken aufzubauen und zu zertifizieren. Auch die überaus gute Organisation hinsichtlich Professionalität und Effizienz des TÜV AUSTRIA haben für die überprüften Kliniken den gewünschten Erfolg gebracht, nämlich die so lange angestrebte Zertifizierung."

Organisationen profitieren bei der Zertifizierung von Managementsystemen angefangen von der Optimierung der Abläufe über eine erhöhte Transparenz der Prozesse und bis hin zur Motivation der Mitarbeiter. TÜV AUSTRIA kann dabei bereits auf mehr als 6.000 erfolgreiche Zertifizierungen verweisen. Im Gesundheitsbereich zählen beispielsweise Zertifizierungen nach ISO 9001, KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität) und Legionellensichere Anlagen zu den wichtigsten Dienstleistungen.

Über die Zertifizierung von Managementsystemen hinaus verfügt TÜV AUSTRIA durch seine jahrzehntelange Erfahrung über ein breites Spektrum an fachlichen Kompetenzen. TÜV AUSTRIA zertifiziert höchste Standards in der Gesundheitswirtschaft. Den geprüften Einrichtungen ist es so möglich, ihr Qualitätsniveau weiter zu erhöhen und dabei Wirtschaftlichkeit und Konkurrenzfähigkeit gleichermaßen zu steigern.

TÜV AUSTRIA - Kompetenzpartner im Gesundheitswesen

Die TÜV AUSTRIA Gruppe besteht seit 1872, ist national und international tätig und beschäftigt derzeit rund 1000 MitarbeiterInnen. Ihre akkreditierte Zertifizierungsstelle TÜV AUSTRIA Cert mit den Schwerpunkten Qualität, Umwelt, Sicherheit und Hygiene verfügt über zahlreiche Referenzen und langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen. Die Experten sind Praktiker und zeichnen sich durch hohe Fachkompetenz sowie große Berufs- und Auditerfahrung aus.

Mehr Infos unter:
http://www.ots.at/redirect/tuevcert

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus BUERGER, MBA
TÜV AUSTRIA CERT GMBH
Leitung Unternehmenskommunikation & Presse
Tel (mobil): +43(0)664 884 189 21
E-Mail: mbu@tuv.at
www.tuv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001