Aufschließung des Betriebsgebiets Dietmanns in Groß Gerungs

Bohuslav: Ansiedlung von Unternehmen bringt Arbeitsplätze

St. Pölten (OTS/NLK) - Mit der Aufschließung des ersten Bauabschnitts des 33.000 Quadratmeter großen Betriebsgebiets Dietmanns in Groß Gerungs sollen gezielt Unternehmen angesiedelt werden, um die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt anzukurbeln. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung der Aufschließung aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav beschlossen. Die Projektkosten belaufen sich auf insgesamt 270.034,88 Euro. Die aus der Regionalförderung stammenden Mittel werden in den kommenden drei Jahren in Zufahrtsstraßen, Straßenbeleuchtung, Stromversorgung sowie Planungskosten des direkt an der Landesstraße B 38 gelegenen Grundstücks fließen.

"Bei der Aufschließung neuer Betriebsgebiete zählt neben der Sichtbarkeit des Grundstücks und einer ausgezeichneten Infrastruktur vor allem auch die bestmögliche Anbindung an das Verkehrsnetz", erklärt Bohuslav. "Dadurch kann es gelingen, mehrere Betriebe anzusiedeln, Synergien zu schaffen und einzelne Regionen wirtschaftlich weiterzuentwickeln."

Im Jahr 2009 kaufte die Stadtgemeinde Groß Gerungs das rund 33.000 Quadratmeter große Grundstück in unmittelbarer Nähe zur Landesstraße B 38. In den kommenden Jahren soll der Autobahnanschluss in Freistadt die Entwicklungsachse Freistadt-Zwettl zusätzlich aufwerten, in deren Einzugsgebiet die Stadtgemeinde Groß Gerungs liegt. Das Betriebsgebiet wird in zwei Bauabschnitten aufgeschlossen, wobei der erste Abschnitt die Errichtung einer Abbiegespur von der B 38 und eine Aufschließungsstraße umfasst.

"Regionale Entwicklungsstrategien, die auf die Ansiedlung von Unternehmen abzielen, schaffen neue Arbeitsplätze bzw. steigern die lokale Wertschöpfung", gibt sich Bohuslav überzeugt. Dieser Ankauf wurde von der NÖ Grenzlandförderungsgesellschaft (NÖG) gefördert, als Projektträger zeichnet die Stadtgemeinde Groß Gerungs verantwortlich. Erste Verhandlungen mit einer regional ansässigen Montagetischlerei, die sich für rund ein Sechstel der Gesamtbetriebsfläche interessiert, wurden bereits aufgenommen.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@ecoplus.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0008