Heinisch-Hosek: "Trendumkehr beim Personalstand der Polizei erreicht"

Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek eröffnet den zweiten Bundestag der Polizeigewerkschaft

Wien (OTS) - "Die Polizei hat in den letzten Jahren tiefgreifende Reformen hinter sich gebracht. Besonders im Personalbereich hat es dabei einige tiefe Einschnitte gegeben. Daher ist es wichtig, dass die Regierung nun eine Trendumkehr beim Personalabbau eingeleitet hat und der Personalstand künftig wieder steigen wird", sagte die Ministerin für den Öffentlichen Dienst, Gabriele Heinisch-Hosek, heute auf der Tagung der Polizeigewerkschaft. Der zweite Bundestag der Polizeigewerkschaft findet noch bis morgen im Wiener Gewerkschaftshaus Catamaran statt.

"Bis zum Jahr 2013 werden wir 1.000 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten im Einsatz haben, jedes Jahr werden 200 neue Kolleginnen und Kollegen ausgebildet. Das ist ein wichtiger Schritt, denn ausreichend Personal in der Exekutive ist kein Selbstzweck", so Heinisch-Hosek. Den Bürgerinnen und Bürgern müsse das Gefühl von Sicherheit gegeben werden und die notwendige Hilfe und Unterstützung in Notsituationen müsse gewährleistet sein. Als Ministerin für den Öffentlichen Dienst sei es immer wieder eine Herausforderung, verständliche Forderungen mit politischen Zielsetzungen der Regierung und den verfügbaren Ressourcen unter einen Hut zu bringen. "Mit der jüngsten Dienstrechtsnovelle haben wir hier den richtigen Weg eingeschlagen", sagte die Ministerin. Der konstruktiven Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft sei es zu verdanken, dass diese Ergebnisse erreicht werden konnten.

"Als Frauenministerin möchte ich mich außerdem für die hervorragende Kooperation zwischen Exekutive und Gewaltschutzeinrichtungen in Österreich bedanken", so Heinisch-Hosek. Beide Seiten, Polizei und Gewaltschutzzentren, würden optimal zusammenwirken, um Gewaltopfern rasch Hilfe zu leisten.

"Ich freue mich auf eine auch weiterhin so positive Zusammenarbeit mit den Vertreterinnen und Vertretern der Polizeigewerkschaft und wünsche allen Delegierten einen erfolgreichen Bundestag", so die Ministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Julia Valsky
Pressesprecherin der
Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Telefon: + 43 1 531 15-2149
julia.valsky@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001