Rudas zu Fall Küssel: Ein guter Tag beginnt mit einem festgenommenen Rechtsextremen

Rechtsextremistische Homepage darf nicht mehr online gehen

Wien (OTS/SK) - Den Behörden ist vergangene Nacht im Zuge einer Razzia wegen der Neonazi-Homepage "alpen-donau.info" ein großer Erfolg gegen die Neonazi-Szene gelungen. "Ein guter Tag beginnt mit einem festgenommenen Rechtsextremen. Dass der Neonazi Küssel festgenommen wurde, ist ein großer Erfolg im Kampf gegen den Rechtsextremismus", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Was wir brauchen, ist ein entschlossenes und hartes Vorgehen gehen Neonazis und andere Rechtsextreme", so Rudas, die jetzt schnelle und vollständige Aufklärung für den Fall Küssel fordert. ****

Küssel soll in Zusammenhang mit der Nazi-Homepage "alpen-donau.info", die vor kurzem vom Netz genommen wurde, stehen. "Auf dieser Seite wurde Hass geschürt, gegen Minderheiten, Politiker und Journalisten gehetzt. Sorgen wir dafür, dass diese Seite auf keinen Fall mehr online geht", fordert die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. Aufgeklärt werden müsse auch, ob Verbindungen zwischen der FPÖ und der Nazi-Seite bestehen so Rudas. Ein codiertes Email des Rechtsanwalts Georg Zanger und des Datenforensikers Uwe Sailer an den Tiroler FPÖ-Abgeordneten Königshofer tauchte kurz nach dem Versenden auf der Neonazi-Seite auf, was den Verdacht einer Verbindung zu "alpen-donau.info" nahelege. (Schluss) bj/tg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003