FP-Lasar: Wehsely hat Martyrium von Isabella (17) zu verantworten

Gnadenloser Sparkurs der SP-Stadträtin auf dem Rücken der Patienten

Wien (OTS/fpd) - Akute Blinddarmentzündung! Mehr als vier Stunden lang musste Isabella unter furchtbaren Schmerzen im Warteraum des SMZ ausharren. Keiner der Ärzte hatte die Zeit, sich um die junge Patientin zu kümmern. "Das ist die logische Folge des gnadenlosen Sparkurse von SP-Stadträtin Wehsely beim Krankenhaus-Personal. Wir haben schon lange genau davor gewarnt", ärgert sich FP-Stadtrat David Lasar. Als sich auch nach dieser Zeit noch kein Arzt fand, der Isabella behandelte, bat der Bruder der leidenden Patientin vor dem Spital Rettungsfahrer, diese ins AKH zu bringen. Der Sanitäter erkannte die gefährliche Situation und schaffte es, Isabella noch knapp vor einem Blinddarmdurchbruch ins AKH zu bringen, wo sie operiert wurde. Lasar: "Dafür gebührt den top-ausgebildeten Rot-Kreuz-Mitarbeitern ein ganz dickes Lob." Und der Stadtrat erneuert seine Kritik: "Was muss denn noch alles passieren, damit die zuständige Stadträtin aufwacht und in den Spitälern ausreichend Ärzte bereitstellt. Wenn Wehsely ihren unsozialen Sparkurs fortsetzt, dann sind die nächsten derartigen Fälle jedenfalls vorprogrammiert. Bleibt nur zu hoffen, dass dafür niemand mit seinem Leben bezahlen muss." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002