Schwentner zum Equal Pay Day: Grüne fordern Aktionspläne gegen Einkommensungleichheiten

Einkommensgerechtigkeit zwischen Frauen und Männern noch Lichtjahre entfernt

Wien (OTS) - "Von der Einkommensgerechtigkeit zwischen Frauen und Männern sind wir immer noch Lichtjahre entfernt. Daran werden auch die neuen Einkommensberichte für Großbetriebe nicht viel ändern. Selbst wenn darin Einkommensdifferenzen aufscheinen, sind die Betriebe nicht verpflichtet gegenzusteuern. Frauenministerin Heinisch-Hosek sollte Unternehmen zu betrieblichen Aktionsplänen gegen Einkommensungleichheiten zwingen", meint Judith Schwentner, Frauensprecherin der Grünen, anlässlich des morgigen Equal Pay Day (Tag des gleichen Einkommens). Denn auch 2010 haben Frauen erst dreieinhalb Monate nach Jahresende das gleiche Einkommen wie ihre männlichen Kollegen erzielt.

"Bei der Umsetzung des nationalen Aktionsplans zur Gleichstellung von Frauen am Arbeitsmarkt ist nicht viel weitergegangen. Es gibt noch keinen gesetzlichen Mindestlohn und nur wenige qualifizierte Teilzeitarbeitsplätze. Frauen arbeiten immer öfter in a-typischen "McJobs", für die sie überqualifiziert sind", erläutert Schwentner. Es ist an der Zeit, dass die Regierung einmal einen Gang zulegt bei der Gleichstellung am Arbeitsmarkt. "In Österreich gibt es sehr viel Aufholbedarf: von guter und ausreichender Kinderbetreuung und geschlechtersensibler Berufsorientierung angefangen bis hin zu den Quoten in allen Aufsichtsratsgremien. Nur ein gut abgestimmtes Maßnahmenpaket mit Durchschlagskraft kann verhindern, dass die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern größer werden", meint Schwentner.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002