Frühjahrsputz auf den Wiener Brücken

Wartungsarbeiten bis Anfang Juni

Wien (OTS) - In dieser Woche ist beginnt die MA 29 - Brückenbau
und Grundbau wieder mit der Frühjahrswartung auf den Wiener Brücken. Nach der winterlichen Periode ist es notwendig, dass die Brückenobjekte durch die Mitarbeiter der MA 29 einer gründlichen Begutachtung unterzogen werden. Die Arbeiten finden ohne wesentliche Behinderungen für die Benutzerinnen und Benutzer der Brücken statt.

Die Überprüfung umfasst alle Brücken der Stadt Wien im gesamten Wiener Stadtgebiet, wobei am Anfang die großen und wichtigen Brückenverbindungen über die Donau, Donaukanal und Wienfluss stehen. Mit Anfang Juni wird die Großinspektion der Brückenobjekte abgeschlossen sein.

Um die Funktionstauglichkeit der Brücken sicherzustellen, wird im Frühjahr und im Herbst eine großflächige Wartung auf Wiens Brücken durchgeführt. Die Konstruktionsteile wie Entwässerungseinläufe, Längsleitungen und Dehnfugen werden mit einem Hochdruckwasserstrahl durchgespült. Im Zuge dieser Arbeiten werden auch Absetzbecken, Sickerschächte und Pumpensümpfe mittels Spül- und Saugwagen gereinigt. Diese Maßnahmen tragen wesentlich zur einwandfreien Funktion der Bauwerke sowie zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit bei.

Als spezielles Service wird erstmals der Ablauf der Frühjahrswartung für alle Benutzer von facebook und twitter zu verfolgen sein. Die Brücken und die Wartungstermine, wo Arbeiten stattfinden, werden unter twitter.com/wienerbruecken sowie bei facebook unter Wiener Brücken aufgelistet. So ist für alle Interessierten nachvollziehbar, in welchen Bezirken und welchen Bereichen gerade gearbeitet wird.

Verkehrsmaßnahmen

Die Durchführung der verkehrsbehindernden Arbeiten erfolgt überwiegend während der Nachtstunden. Örtlich kann es zu Einengungen der Fahrstreifen kommen, wobei Sperren von Fahrstreifen nur in der Nacht durchgeführt werden. Ein Fahrstreifen bleibt dabei jedoch immer für den Verkehr erhalten. Die restlichen Wartungsarbeiten werden am Tag ohne nennenswerte Verkehrsbehinderungen durchgeführt.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Mag. Kurt Wurscher
Wilhelminenstr. 93, 1160 Wien
01/4000/96945
kurt.wurscher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008