KO Waldhäusl: Hat ÖVP die Wahl des Landesfeuerwehrkommandanten beeinflusst?

Bezirkskommandant erhebt in Schreiben schwere Vorwürfe

St. Pölten (OTS) - Die Wahl des NÖ Landesfeuerwehrkommandanten am 8.4.2011, in der der Gegenkandidat mit 10:14 Stimmen unterlag, sorgt für einigen politischen Wirbel.

"Dem Schreiben eines Bezirkskommandanten ist zu entnehmen, dass Abgeordnete der ÖVP NÖ massiven Druck auf die wahlberechtigten Bezirkschefs ausgeübt hätten. So sollen sie diesen auch gedroht haben, Bedarfszuweisungen für Geräte und Feuerwehrhäuser von ihrem Stimmverhalten bei dieser Wahl abhängig zu machen. Falls diese Vorwürfe wahr sind, zeichnet dies ein trauriges Sittenbild der ÖVP NÖ", kritisiert Waldhäusl, welcher seit seinem 15. Lebensjahr aktiver Feuerwehrmann ist.

LR Stephan Pernkopf, der diese Wahl leitete, habe nun massiven Erklärungsbedarf.

"LR Pernkopf und die ÖVP NÖ, welche im "Jahr der Freiwilligen" keine Gelegenheit auslassen, um Kontakte zu Freiwilligenorganisationen politisch zu nutzen, haben zu diesen Vorwürfen umgehend Rede und Antwort zu stehen. Ich werde daher eine diesbezügliche Anfrage an den Herrn Landesrat stellen, denn es kann nicht sein, dass die Pröll-ÖVP in ihrem Machtrausch glaubt, demokratische Wahlen im Feuerwehrwesen beeinflussen zu können. Die NÖ Freiwilligenorganisationen müssen auch weiterhin frei von politischer Einflussnahme sein", so Klubobmann Gottfried Waldhäusl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag, Landespressereferent
Arno Schönthaler
Tel.: T:02742/900513708,M:0664/3414797,F:02742/900513450
arno.schoenthaler@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001