Seligsprechung in Rom: Deutsche Pilgerkirche weitet Angebot aus

Beichtdienst in 20 Sprachen in der deutschsprachigen Pilgerkirche Santa Maria dell'Anima bei der Piazza Navona

Rom, 12.04.11 (KAP) Die deutschsprachige Pilgerkirche Santa Maria dell'Anima in Rom bietet ab sofort einen stark erweiterten täglichen Beichtdienst an. "Wir greifen damit eine Anregung von Papst Benedikt XVI. auf, der seit der Zeit des Konzils mit der deutschsprachigen Gemeinde und dem Priesterkolleg in der Anima verbunden ist", erklärte ihr Rektor, Msgr. Franz Xaver Brandmayr, am Dienstag gegenüber "Kathpress". Dafür wurde auch eine neue Beichtkapelle neben dem Altar der Pietà in der geschichtsreichen Kirche nahe der Piazza Navona eingerichtet.

Rechtzeitig vor der Seligsprechung von Papst Johannes Paul II., zu der Rom hunderttausende Pilger erwartet werden, könne man damit nicht nur auf Deutsch und Italienisch, sondern von Norwegisch bis Arabisch in insgesamt 20 Sprachen den Beichtdienst anbieten. Möglich sei dies, weil die Mitglieder des internationalen Priesterkollegs an der Anima diese Dienste übernehmen. Mit der Einbindung der Mitglieder des Priesterkollegs in die Seelsorge "kommt auch die Einheit von Priesterkolleg und Pfarre wieder deutlich zum Ausdruck", betonte Brandmayr.

Der stark erweiterte Beichtdienst wird während des Studienjahres (Oktober bis Juni) angeboten, weil in dieser Zeit die im Kolleg lebenden Priester ihren Studien an römischen Universitäten nachkommen. Wochentags stehen täglich von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr (mittwochs nur am Nachmittag) und am Sonntag vor der hl. Messe von 9 bis 10 Uhr Priester zur Beichte zur Verfügung. In den Sommermonaten müsse man aufgrund der Ferien das Angebot reduzieren, so Brandmayr.

Das Päpstlichen Institut "Santa Maria dell'Anima" ist seit über 150 Jahren eine wichtige kirchliche Einrichtung für Priester aus dem deutschsprachigen Raum, die sich in Rom wissenschaftlich vertiefen wollen. Pius IX. (1846-1878) hatte 1859 das heutige Priesterkolleg ins Leben gerufen; an gleicher Stelle in der Via della Pace 20 bestand schon seit dem Mittelalter ein Hospiz für die Pilger aus deutschsprachigen Ländern. Für den Bestand des Kollegs sind die Österreichische und die Deutsche Bischofskonferenz zuständig. Die Einrichtung ist zugleich Sitz der deutschsprachigen katholischen Gemeinde nahe der Piazza Navona in Rom.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) pwu/hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001