ÖSTERREICH: Razzia gegen Neonnazi-Szene in Wien

Sechs Hausdurchsuchungen - Gottfried Küssel in Haft

Wien (OTS) - Schwerer Schlag gegen die Neonazi-Szene in
Österreich. In der Nacht auf heute fanden an sechs Adressen in Wien Hausdurchsuchungen statt, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Dienstag-Ausgabe.

Die Razzien dauerten mehrere Stunden. Hauptziel der Fahnder: Ein Haus in der Unteren Donaustraße in Wien-Leopoldstadt. Von hier aus soll unter anderem Gottfried Küssel seine Fäden gezogen haben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Küssel wurde tatsächlich in dem Haus in der Unteren Donaustraße angetroffen. Er sitzt seit gestern Abend in Haft.

Seit Monaten ermitteln Verfassungsschutz und Staatsanwaltschaft gegen Küssel in Zusammenhang mit der Neonazi-Seite Alpen-Donau-Info. Küssel soll der Hauptakteur der Website sein, auf der gegen Minderheiten, Politiker und Journalisten gehetzt wird.

Die Polizei-Aktion in der Nacht war "der größte Coup gegen die rechte Szene seit vielen Jahren", sagt ein Verfassungsschützer zu ÖSTERREICH.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001