Österreichs IT-Wirtschaft diskutierte mit europäischen Sozialpartnern in Wien

UBIT-Obmann Harl: "Österreich ist gerade im IT-Bereich ein Vorbild der gelebten Sozialpartnerschaft"

Wien (OTS/PWK265) - Anlässlich der EU-Initiative zur Förderung
des Sozialpartner-Dialogs für KMU im IT-Sektor veranstaltete der Fachverband Unternehmensberatung und IT (UBIT) diese Woche den ersten "Social Dialogue" -Runden Tisch mit europäischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Gerade Österreich kann mit rund 4.500 Arbeitgebern, 29.000 EPU und 37.000 Arbeitnehmern in der IT-Branche viele Erfahrungswerte weitergeben. "Ich freue mich, dass wir im internationalen Vergleich nicht nur die geringste Streikrate aufweisen, sondern vor allem im IT-Bereich seit vielen Jahren eine Vorreiterrolle in der Sozialpartnerschaft aufzeigen können", so Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes UBIT in der WKÖ.

Gemeinsames Verständnis auf europäischer Ebene

Gemeinsam mit Vertretern des PIN SME, dem europäischen Dachverband für IT-KMU und UNI-Europa, dem europäischen Gewerkschaftsverband für Dienstleistungen und Kommunikation, diskutierte der Fachverband UBIT internationale Herausforderungen und Ziele am IT-Markt. Dazu Friedrich Bock, ehemals Obmann des Fachverbandes UBIT und Vizepräsident bei PIN-SME: "Der soziale Dialog ist ein wichtiger Bestandteil für das gemeinsame Verständnis. Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind von den Herausforderungen international gleichermaßen betroffen." Egal, ob es dabei um die Teilnehmer-Länder Bulgarien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Italien, Spanien oder Österreich gehe.

Sozialer Dialog geht weiter

Der Startschuss der "Social Dialogue"-Reihe machte klar, dass IT-Fachkräftemangel, E-Skills und die Rolle der Frauen in der IT-Branche Kernthemen für die Zukunft des europäischen IT-Sektors sind. Bereits im Mai geht der soziale Dialog in Madrid weiter. "Ich wünsche den Teilnehmern für den weiteren Austausch viel Erfolg und hoffe, dass sie positiven Input vom österreichischen Modell mitnehmen konnten", so Harl.

Fachverband Unternehmensberatung und IT

Mit über 52.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung und IT zu den größten Fachverbänden der Wirtschaftskammer Österreich. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Informationstechnologie und Buchhaltung wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. (AC)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT)
Mag. (FH) Christina Lukesch
Tel.: 05 90 900-4920
E-Mail: christina.lukesch@wko.at
Web: www.ubit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005