Masterstudium Mechatronik am MCI genehmigt

Immsbruck (TP/OTS) - Wissenschaftsministerin Beatrix Karl
bewilligt ab Herbst 2011 die Finanzierung des Masterstudiengangs Mechatronik-Maschinenbau für jährlich 40 Studienanfänger/-innen. Bewerbungen ab sofort möglich.

Über einen großartigen Erfolg kann man sich am MCI Management Center Innsbruck freuen. Soeben hat Wissenschaftsministerin Dr. Beatrix Karl die Bundesfinanzierung für den im Herbst 2011 neu startenden Masterstudiengang Mechatronik - Maschinenbau genehmigt.

Damit können jährlich 40 Studienanfänger/-innen dieses innovative Studium an der Schnittstelle von Mechanik, Elektronik und Informatik aufnehmen.

Der viersemestrige Master-Studiengang richtet sich an Absolventen/-innen von technischen Bachelorstudiengängen und wird in zwei parallelen Organisationsformen durchgeführt:

  • Im Vollzeitstudium (Start Herbst 2011) finden die Lehrveranstaltungen tagsüber während der Woche statt und werden zur Gänze in englischer Sprache durchgeführt.
  • In der berufsbegleitenden Form (Start Herbst 2012) konzentrieren sich die überwiegend in deutscher Sprache stattfindenden Lehrveranstaltungen auf die Zeit von Freitagnachmittag & -abend sowie Samstag mit etwas längeren Semesterzeiten.

Im Rahmen der Tiroler Technologieoffensive im Jahre 2008 an der Unternehmerischen Hochschule(R) neu eingerichtet, hat sich der Bereich Mechatronik-Maschinenbau zur echten Erfolgsgeschichte entwickelt. Beklagen sich technische Hochschulen in aller Welt über geringen Zulauf, macht man am MCI die gegenteilige Erfahrung: Mit bislang insgesamt 320 Bewerbern/-innen war die Nachfrage nach den Bachelorstudienplätzen in den drei Jahren überwältigend und konnten die 120 Studienplätze an geeignete Kandidaten/-innen aus dem In- und Ausland vergeben werden.

Von den Studierenden besonders intensiv wahrgenommen wird die Möglichkeit zum Auslandsstudium an einer der zahlreichen MCI-Partneruniversitäten, die sich von Europa bis in die USA, nach Asien und Australien erstrecken. Das weltweite MCI-Netzwerk gewährleistet überdies, dass Studierende & Professoren/-innen aus aller Welt nach Innsbruck kommen und hier internationale Expertise und interkulturelle Erfahrung einbringen. Darüber hinaus konnten bereits zahlreiche Kooperationen mit Unternehmen im In- und Ausland fixiert werden (Lehre, Forschung, Projekte, Praktika...).

Hörsäle, Seminarräume und Labore laufen auf Hochbetrieb (Elektrotechnik, Steuerungstechnik, Programmierung, elektrische Antriebe, Automatisierungstechnik, Robotik, CAD / CAM), und das Mechatronikteam am MCI ist mit mittlerweile 3 Professoren/-innen, 3 wissenschaftlichen Mitarbeitern/-innen und 4 Profis in der Administration voll im Plan. Weitere Stellen stehen vor der Besetzung. Unterstützt wird der Studiengang vom gesamten MCI-Team, bestehend aus 200 hauptberuflichen Mitarbeitern/-innen und 800 nebenberuflich Lehrenden.

Statements:

Wissenschafts- & Forschungsministerin Dr. Beatrix Karl: Seitens des Wissenschaftsministeriums wollen wir insbesondere den so genannten MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) stärken. Nach dem Mechatronik-Bachelor stehen dem MCI Innsbruck nun auch die entsprechenden Mittel für das Mechatronik-Masterstudium zur Verfügung. Für die Studierenden heißt das: Top-Rahmenbedingungen in einem Studium mit viel Zukunftspotenzial und auch am Arbeitsmarkt haben sie sehr gute Chancen.

Wissenschaftslandesrat Dr. Bernhard Tilg, Land Tirol: Mit der Technologieoffensive schafft das Land Tirol hervorragende Rahmenbedingungen für innovative Unternehmen, die sich international mit kompetenten Lösungen behaupten müssen. Jungen Menschen bieten wir in Tirol zukunftsorientierte Studienangebote und konjunkturresistente Beschäftigungsmöglichkeiten. Ich gratuliere dem MCI zur professionellen Arbeit und zu diesem wichtigen Erfolg.

Dr. Andreas Mehrle, Leiter Studiengänge Mechatronik-Maschinenbau am MCI: Mit Mechatronik-Maschinenbau haben wir in Tirol eine wichtige Lücke geschlossen. Die enorme Nachfrage nach unseren Studiengängen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und wir erhalten laufend Anfragen aus der Wirtschaft, wann unsere ersten Absolventen/-innen verfügbar sind.

Dr. Andreas Altmann, MCI-Geschäftsführer MCI: Musste man früher zum Technikstudium nach Wien, Graz, Linz, München oder Zürich gehen, kann man die kreativen Köpfe mittlerweile im Land halten, und es kommen Studierende aus aller Welt nach Tirol, um Technologie & Innovation zu fördern.

Factbox:

Bezeichnung Masterstudium Mechatronik - Maschinenbau Dauer 4 Semester Positionierung Hoher Praxisbezug, internationale Ausrichtung, enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft Organisationsform Ab Herbst 2011 Vollzeitstudium: Präsenzzeiten Montag - Freitag, tagsüber, in englischer Sprache Ab Herbst 2012 berufsbegleitendes Studium: Präsenzzeiten Freitag 13:30 - 22:00 Uhr und Samstag 08:00 - 17:00 Uhr; ergänzende Blockveranstaltungen, in deutscher Sprache Studienplätze Pro Jahr 20 in jeder Organisationsform Semesterzeiten Wintersemester: Mitte September - Ende Jänner Sommersemester: Mitte Februar - Anfang Juli Akademischer Grad Master of Science in Engineering / MSc Studienbeitrag Derzeit EUR 363,-/Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag Zugangsvoraussetzung Personen mit technischem Bachelorabschluss Bewerbung Bewerbungen werden jederzeit entgegengenommen: Bewerbungsbogen unter: http://www.tourismuspresse.at/redirect/mci Aufnahmeverfahren Werdegang (30%) Schriftlicher Eignungstest (20%) Kommissionelles Bewerbungsgespräch (50%)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Tel.: +43 (0)512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0013