ATV Österreich.Trend: Mehrheit der Österreich glaubt nicht an Grassers Unschuld

Meinungsforscher Hajek: "Ein Politik-Comeback Grassers wäre trotzdem aussichtsreich."

Wien (OTS) - Die laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft
wegen Untreue, Betrug und Amtsmissbrauch haben das Image des früheren Finanzministers Karl-Heinz Grasser stark beschädigt. Das zeigt der "ATV Österreich.Trend", eine aktuelle Umfrage von Meinungsforscher Peter Hajek im Auftrag von ATV unter 1000 wahlberechtigten Österreichern. 60 Prozent schenken den Unschuldsbeteuerungen Grassers keinen Glauben, sondern vermuten, dass der Ex-Politiker gegen Gesetze verstoßen hat. Zwölf Prozent der Befragten glauben, dass Grassers Gegner hinter den Vorwürfen stecken würden. 26 Prozent sehen sich außer Stande diese Frage zu beurteilen.

Hajek: "Viel vom früheren Glanz Grassers ist verblasst. Die fortgesetzten Vorwürfe gegen ihn und die mediale Berichterstattung über die Causa Grasser haben zu einem Vertrauensverlust geführt, der aber nicht irreparabel erscheint."

Ein politische Comeback Grassers könnte daher durchaus erfolgreich sein. Denn sollte das Verfahren gegen ihn eingestellt werden, wäre er immerhin für 15 Prozent der Österreicher wählbar. Im Falle einer Kandidatur kann man den früheren ÖVP-Hoffnungsträger sogar noch höher bewerten, so der Meinungsforscher. Denn im Umkehrschluss der ersten Frage stehen ihm ja fast 40 Prozent positiv oder neutral gegenüber.

Hajek: "Die "Marke Grasser" ist also immer noch vital. Sollten die Voraussetzungen passen, hätte Karl-Heinz Grasser realistische Chancen und sein Antreten würden bei den politischen Mitbewerbern wohl einiges Kopfzerbrechen auslösen. Grasser könnte wie Hans-Peter Martin als One-Man-Show antreten."

Der "ATV Österreich.Trend" ist eine vierteljährliche Meinungsumfrage bei der 1000 wahlberechtigte Österreicher zu politischen und wirtschaftlichen Themen befragt werden. Die Umfrage wird von Meinungsforscher Peter Hajek durchgeführt und soll dazu dienen, aktuelle Meinungen erfassen und Trends ablesen zu können. Der "ATV Österreich.Trend" wird seit Januar 2009 erstellt.

Näheres dazu in "ATV Aktuell",heute, Donnerstag, 7. April 2011, um 19.20 Uhr bei ATV bzw. auf http://atv.at/oesterreichtrend

Rückfragen & Kontakt:

ATV Chefredaktion: Tel.: 01/213 64-112

Peter Hajek Public Opinion Strategies GmbH
Tel.: 01/513 22 00-30
office@peterhajek.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0002