Lichtenecker: FTI-Strategie heute Thema im Ausschuss für Forschung, Innovation und Technologie

Grüner Antrag ermöglicht diesen ersten Schritt für breite öffentliche Diskussion im Parlament

Wien (OTS) - "Wir fordern eine breite, öffentliche und inhaltliche Diskussion der Forschungsstrategie im Parlament, z.B. im Rahmen einer Enquete mit sämtlichen Stakeholdern. Zudem braucht die Strategie einen verbindlichen Finanzierungs- und Umsetzungsplan", fordert Ruperta Lichtenecker, Vorsitzende des Ausschusses für Forschung, Innovation und Technologie und Forschungssprecherin der Grünen. Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen heute eingebracht. "Eine öffentliche inhaltliche Diskussion müsste im Interesse der Regierung sein, denn für die Umsetzung und verbindliche Finanzierung der Forschungsstrategie ist die breite Akzeptanz sehr wichtig." Lichtenecker verweist auf Deutschland. Dort wird die nationale Forschungsstrategie selbstverständlich im Bundestag debattiert und Deutschland gehört bereits heute zur Gruppe der "Innovation Leader".

Am 8. März 2011 präsentierte die Regierung die Strategie für Forschung, Technologie und Innovation - "Potentiale ausschöpfen, Dynamik steigern, Zukunft schaffen".
Mit der Strategie deklarierte die Regierung ihre Vorstellungen wie Österreich bis zum Jahr 2020 zum "Innovation Leader" werden soll. Die Forschungsstrategie wurde nach monatelanger Verzögerung im März im Ministerrat beschlossen, aber nicht dem österreichischen Parlament zur weiteren öffentlichen Debatte weitergeleitet.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003