Blecha zu ORF-3-Frequenzdebatte: Bestehendes öffentlich-rechtliches Vollwert-Programm auf bestehender Frequenz

Neues Sport-Programm auf neuer Frequenz

Wien (OTS/SK) - "ORF 3 ist ein vollwertiger öffentlich-rechtlicher Fernsehkanal mit Information, Dokumentation, Kultur, Bildung und Wissenschaft, Natur, Europa und Film. Schon jetzt werden nach und nach diese neuen Sendungsformate auf der bestehenden Frequenz ausgestrahlt, wird bereits seit Monaten TW1 sukzessive zu ORF-3 umgebaut. Das Sport-Programmfenster als derzeitiger 'Untermieter' auf TW1 muss erst sein neues Sendeprofil erarbeiten und dann als neuer Sender auf einer neuen Frequenz loslegen", erklärte Pensionistenverbands- und Seniorenrats-Präsident Karl Blecha zur aktuellen ORF-Frequenzdebatte. Blecha: "Das derzeitige Verhältnis von Kultur- und Informationssendungen gegenüber Sport auf TW1 beträgt 9:1. Warum soll bei diesen klaren Verhältnissen ein Frequenzwechsel erfolgen?" ****

Blecha sieht "überhaupt keinen Streit zwischen Sport einerseits und der Senioren-, Bildungs-, Kultur- und Europa-Community". "Denn die Sachlage ist glasklar: Das bestehende Programm bleibt auf der bestehenden Frequenz, das komplett neue Sportangebot wird zu einem neuen Kanal und geht auf eine neue Frequenz, die auch technisch durch eine höhere Bandbreite für den Sport benötigt wird."

Blecha sieht sogar "aus werbewirtschaftlicher Sicht" einen Vorteil für den völligen Neustart für den Sportsender auf einer neuen Frequenz. Außerdem sieht der Seniorenratspräsident "ein gewissen Grund zur Eile, denn ORF-3 soll unmittelbar nach der Entscheidung der Medienbehörde starten, also bereits mit Mai, spätestens Juni 2011".

Blecha abschließend: "Ich weiß nicht, was die innovativen, kreativen und dynamischen Sportverbände vor einer neuen Frequenz für ihren völlig neu aufzustellenden Sportkanal so schreckt! Wir Senioren werden jedenfalls auch den neuen Sportkanal auf einer neuen Frequenz voll unterstützen!" (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth, Pensionistenverband Österreichs, mobil 0664/48 36 138

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001