FP-Seidl gegen geplante Postamtsschließung im 2. Bezirk

SPÖ-Capos gefordert

Wien (OTS) - Wie vor zwei Jahren wird in Leopoldstadt wieder laut über eine Sperre des Postamtes 1023 in der Wehlistraße 309 nachgedacht, schlägt FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Seidl Alarm und kündigt den entschlossenen Widerstand der Freiheitlichen gegen diesen Anschlag auf die Infrastruktur im 2. Bezirk an.

Die Pläne sind umso unverständlicher, als dort mittlerweile der gesamte Briefverkehr des ÖGB, des Wiener Hafens und anderer großer Betriebe abgewickelt wird. Der SPÖ-Nationalratsabgordnete Hannes Jarolim, der urplötzlich auch öffentlich gegen die Schließung auftritt, sollte einmal mit seinen Genossen bei der Post AG sprechen und die Sache am kurzen Dienstweg regeln, fordert Seidl. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002